Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

29. Oktober

Wenn ich heute den Kürbis nicht verarbeite, der seit ein paar Tagen im Kühlschrank darauf wartet, ergreift er von selber die Flucht. Das will ich nicht riskieren, und deshalb gibts heute Bratwürstel mit Kürbisrahmgemüse und Erdäpfelschmarrn. Letzteren brauche ich, falls die hauseigene Kleine das Gemüse verweigert.

Also dämpfe ich eine Portion gemischter Erdäpfel weich und schäle sie hernach. In der Zwischenzeit rasple ich den Kürbis (der ist logischerweise  geschält und entkernt) und koche ihn mit wenig Wasser, Salz und Kümmel bissfest.

Danach haue ich die Bratwürstel in ein Reinderl mit Fett und Deckel und brate die allseitig. Währenddessen rühre ich mit wenig kaltem Wasser (oder Suppe) ein  Löfferl Speisestärke und drei Esslöffel Rahm glatt und mische das in den kochenden Kürbis, dann nehme ich das Reinderl vom Feuer und lasse die Resthitze wirken.

Und die Erdäpfel werden in Scheiben geschnitten. In ein bisserl Schmalz wird ein geschnittenes Zwiebelhapperl glasig gedünstet, dann kommen die Erdäpfel dazu und Salz und vielleicht auch ein bisserl vom Harissa, das ich neulich vom Naschmarkt mitgenommen habe. Das ist mein Ersatz für die Osmanische Gewürzmischung. Wenn ich finde, streue ich glatt auch noch ein bisserl Petersil drüber.

28.10.11 23:17

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen