Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

18. Oktober

Meine Nachbarin hat - unabsichtlich, sagt sie - den haushaltszugehörigen Hahn um die Ecke gebracht. Wenigstens nahm es der Nachbar auf sich, den Hübschen für die kulinarische Verwertung vorzubereiten. Eine Handvoll Innereien (inklusive der Hoden - interessante Erfahrung, das!) habe ich für drei Portionen Hühnersuppe genommen. Und heute gab es Hühnersuppe und Grießkoch.

Die Hühnersuppe habe ich wie immer einfach gemacht: ein Zwiebelhapperl, einen Erdapfel und zwei Karotten klein geschnitten, Salz und ein Lorbeerblatt dazu, die Innereien im ganzen dazu und mit Wasser bedeckt. Ein Stünderl kochen lassen, die Innereien klein geschnitten, fertig.

Für den Grießkoch habe ich einen Viertelliter Milch mit zwei Löffeln Zucker und einer Prise Zimt zum Kochen gebracht, zwei Handvoll Grieß eingerührt, noch zwei Minuten köcheln lassen, fertig.

Nicht die Meisterleistung an Kocherei, aber immerhin, es wird wieder.

18.10.11 18:51

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen