Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

12. Oktober

Gemüse, Gemüse, Gemüse. Von überall ein bisserl, also ein Gemüseeintopf mit Quinoa (länger hätte der auch nimmer warten wollen).

Für den Gemüseeintopf habe ich ein bisserl Butter im Reinderl zerlassen und drei geschnippelte Karotten und einen roten Zwiebel, auch geschnitten, drin angebrutzelt. Dann habe ich einen gewürfelten Mini-Kohlrabi und eine Handvoll frischer Bohnen dazugegeben und ein paar Sellerieblätter, nur zum Mitkochen.

Mit Wasser aufgegossen, bis das Gemüse bedeckt war, und zehn Minuten geköchelt. Dann habe ich einen geschnittenen Paradeiser untergemischt und eine Handvoll blanchierten, geschnittenen Mangold. Also die Stiele, nicht die Blätter.

Und dann noch ein paar Minuten köcheln lassen, die Sellerie wieder rausgefischt, dafür gehackte Kräuter (Petersil und Schnittlauch) hinein und mit dem, ebenfalls mit Butter, aufgewärmten Quinoa verspeist.

Nachträglich betrachtet, hätte ein Lorbeerblatt oder eine Handvoll getrockneter Schwammerl auch keinen Schaden angerichtet.

14.10.11 18:11

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen