Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

3. Oktober

Im Supermarkt hatte ich heute ausnahmsweise Zeit und latschte die Gänge entlang. Das verschafft mir jedes Mal ein gutes Gefühl, wenn ich alle die Dinge sehe, die ich nicht brauche. Vergrößert den Grad an persönlicher Freiheit, finde ich.

Aber beim Gemüse fielen mir die Eierschwammerl in die Augen, und ich erinnerte mich daran, dass ich heuer noch gar keine gegessen habe. Also investierte ich zwei Euro in zwanzig Deka Eierschwammerl (Wahnsinn, eigentlich - vor allem kamen die Dinger aus Litauen, aber das fiel mir erst nach dem Bezahlen auf) und kochte mir geröstete Eierschwammerl.

Ich putzte die Dinger also und briet sie in ordentlich Sonnenblumenöl an, dann kam Salz dazu, und es wurde weitergeröstet. Bei verminderter Hitze. Als ich das Gefühl hatte, die Schwammerl sind durch, hab ich sie vom Herd genommen, gepfeffert und ein Ei drübergeschlagen und eingerührt. Das hat dann in der Resthitze gestockt, und ich hab das Ganze dann mit Brot verspeist.

Irgendwann am Nachmittag ist mir dann bewusst geworden, dass da eigentlich noch geschnittner Zwiebel (zuerst anrösten, dann erst die Schwammerl dazu) und Petersil (aufs fertige Gericht) dazugehört hätte.

Ist mir beim Essen beides nicht abgegangen.

3.10.11 22:24

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen