Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

10. Juni

Vorgestern wurde eines meiner Stadthendln geschlachtet und tranchiert. Aus dem Gerippe und den Haxln sowie dem Magen habe ich eine Hühnersuppe fabriziert, die wir heute als Wiener Suppentopf essen werden.

Eine ordentliche Portiion gewürfeltes Suppengemüse habe ich dazugegeben, Salz und zwei Lorbeerblätter. Auf kleiner Flamme habe ich alles zum Sieden gebracht und dann eineinhalb Stunden geköchelt. 

Als das ganze abgekühlt war, habe ich von den Knochen das Fleisch abgeschabt und geschnippelt, und den Magen habe ich auch in Stückerl geschnitten. Wenn ich die Suppe heute aufkoche, werde ich noch tüchtig Suppennudeln drin einkochen. Falls ich das schaffe, werden es sogar selbstgemachte Nudeln sein.

Danach werden wir vermutlich nur mehr Erdbeeren mit Rahm brauchen.

9.6.11 22:05

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen