Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

12. Mai

Sicherheitshalber habe ich heute eine Gemüsecremesuppe gekocht, weil ich nachher gebratenen Karpfen mit Braterdäpfeln essen wollte. Wider Erwarten hat aber auch meine Kleine tüchtig zugeschlagen. - Nein, Gräten habe ich sie nicht spucken lassen. ich habe erstens ein Filetstück bekommen und zweitens ein Stück Karpfenmilch (wir sagen eigentlich immer Milchner), das hat sie schnabuliert.

Die Erdäpfel (gleich ein paar mehr für morgen) habe ich weich gedämpft und geschält. Den Karpfen habe ich blöderweise nicht in Mehl gewendet nach dem Salzen und Pfeffern. Deshalb ist er mir beim Braten in Olivenöl auch in der Pfanne kleben geblieben und zerfallen. Dafür habe ich diesmal die Hitze richtig erwischt, nämlich sanft, und so hats weder gespritzt noch ist er angebrannt. Man kann nicht alles haben.

Nachdem der Karpfen beidseitig gebraten war, habe ich ihn aus der Pfanne gehoben und gleich im Bratenrest die Erdäpfel gebraten und gesalzen. Dazu habe ich dann noch eine teuflisch scharfe Knoblauch-Chili-Sauce von Teneriffa gegessen, von der ich leider nimmer weiß, wie sie heißt.

Insgesamt hat uns das ziemlich gut geschmeckt heute.

12.5.11 13:37

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen