Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

8. Mai

Von der eigenen Mutter zum Muttertag verwöhnt zu werden, hat auch was. Sie hat eine gefüllte Kalbsschulter mit Spargel und grünem Salat gezaubert, und es war ganz wunderbar. Ich selber gehe ja mit Fleischstücken dieser Art überhaupt nicht gern um (habe mir aber eine Portion für morgen einpacken lassen, öhh). Aber von der Fülle ist was übriggeblieben, das hat meine Mutter im Reinderl gebacken, und das will ich euch nicht vorenthalten.

Nämlich hat sie drei alte Semmeln in Milch eingeweicht und nach einiger Zeit, als die gut angesoffen waren, ein bisserl ausgedrückt und gut durchgerührt. Dann kamen noch zwei oder drei Eier rein und Salz und Pfeffer und gehackter Petersil. Die Masse kam in ein gut befettetes Reinderl und wurde im Rohr, gemeinsam mit der Schulter, aber nicht so lang, gebacken.

Was ich mir auch vorstellen könnte, für alle, die kein Backrohr haben: in einer befetteten Form im geschlossenen Reinderl im Dampf garen. Dann hat das Ding zwar oben keine Kruste, schmeckt aber fast genauso gut. Außerdem spricht nix dagegen, auch ein bisserl Schinken oder Bratenreste unterzuheben, und euch fallen sicher noch ganz andere Dinge ein, die sich da gut drin machen. Ein Gemüse oder Salat dazu, und fertig ist das Mittagessen.

8.5.11 19:37

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen