Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

30. März

Schlimmer Tag heute. Daran änderte auch der Sautanzteller nichts, den ich in einem burgenländischen Heurigen verdrückt habe. Im Prinzip ziemlich einfach nachzukochen - wenn eine halt die ganzen Köstlichkeiten hat, die da mitwirken.

Ein Viertelkilo Sauerkraut mit Wasser bedeckt zugedeckt weich kochen, ist nicht die Schwierigkeit. Eine Scheibe Brot abschneiden auch nicht. Und dann ein Hauswürstel kochen. Ein Stück burgenländischer Blunze rundherum abbraten. Und je eine Scheibe Kümmelbraten, Schopfbraten und Karree aufwärmen (am besten auf dem Sauerkraut liegend) geht auch.

Klingt üppig. War es auch, von den Resten zehren wir noch länger

1.4.11 13:12

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen