Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

17. März

Die Bratwürsterl waren im Angebot. Habe ich zugeschlagen und als Mittagessen Rahmfisolen mit Bratwürsterl komponiert. (Eigentlich habe ich drei Paar gekauft, einzeln verpackt, und eines gleich eingefroren. Das dritte lagert im Kühlschrank, das werde ich euch in nächster Zeit unterjubeln.)

Habe ich also ein Packerl blanchierte geschnittene Fisolen mit Wasser aufgetaut. Ordentlich Salz, Pfeffer und getrocknete Dille dazu. Dann drei Esslöffel Rahm eingerührt und einen Esslöffel Maisstärke drübergestaubt und gut eingerührt.
Hinweis für alle, die es richtig machen wollen: die Maisstärke gehört mit wenig kaltem Wasser glattgerührt und dann erst zu den Fisolen, dann klumpt sie nicht.

Währenddessen habe ich die jeweils in drei Teile geschnittenen Bratwürsterl (damit sie ins Reinderl passen) in einem Reinderl in Öl und mit Deckel drauf gebraten. Dass ein gekochter Erdapfel übrig war, den ich gleich mit hineingeschnitten habe, hat auch nicht geschadet.

17.3.11 14:58

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen