Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

14. März

Als ich schon dachte, heute werden die beiden Wurstsemmeln endgültig unser Mittagessen gewesen sein, gingen wir doch noch ins Restaurant und ich bestellte mir Marmeladepalatschinken. Weil ihr das Rezept dafür vermutlich schon in F-Dur singen könnt, schlage ich euch den Räuberspieß vor, der ebenfalls auf den Tisch kam.

Nämlich wird ein mürbes Stück Schweinefleisch (am Sonntag zum Beispiel der Lungenbraten, aber nur ein halber kleiner, zwecks Sparen) in mundgerechte Bissen geteilt. Auf den Spieß kommen auch noch Speck (am besten Hamburgerspeck, von dem ihr euch von der Fleischerin eures Vertrauens eine 2 Zentimeter dicke Scheibe einpacken lasst und diese dann quer schneidet), Zwiebelstücke und Stücke eines Würsterls. - Wenn euch aus irgendwelchen Gründen eine Hühnerleber unterkommt, könnt ihr die ruhig dazuspießen. Muss aber nicht sein.

Der fertig bestückte Spieß kommt in eine Pfanne mit Öl und wird in dieser rundherum gut gebraten. Gestern kamen Pommes Frites dazu, aber gekochte Erdäpfel oder Reis passen auch gut. Und Ketchup und Pusstasalat.

15.3.11 11:49

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen