Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

22. Feber

Das heutige Kochen ist geprägt von Was-ich-alles-finde. Ich habe große Lust, den Wok anzuheizen und eine Sauce zu machen, dazu gibts Couscous. Wie ich das nenne? Hm. Was haltet ihr von Rindfleisch-Gemüse-Wok mit Couscous?

Jedenfalls werde ich Sonnenblumenöl im Wok erhitzen und drin ein geschnittenes Zwiebelhapperl anbraten und danach ungefähr 25 Deka klein geschnittenes Rindfleisch dazugeben und scharf anbraten. Dann kommen die zwei Karotten, klein geschnitten, dazu. Und es spricht auch gar nichts dagegen, einen Schnitz von der Sellerieknolle dazuzutun. Dann gieße ich das mit ein bisserl Wasser auf, tu den Deckel drauf und schmore das ganze ein bisserl.

In der Zwischenzeit bringe ich Salzwasser zum Kochen und gebe die halbe Menge Couscous rein, lasse einmal aufkochen und nehme den Topf vom Herd.

Wenn ich den Eindruck habe, dass das Fleisch weich genug ist, überlege ich mir, wie ich die Sauce gestalte. Ob ich ein kleines Glas passierte Paradeiser drübergieße. Oder orientalische Gewürze reintu und mit Maisstärke binde. Oder ob es sogar ausnahmsweise Kokosmilch werden wird, mit ein bisserl geriebener Zitronenschale drin. Entscheide ich ganz spontan!

 

Nachtrag: selbstverständlich habe ich auch Salz und Pfeffer reingetan, und zwar nach dem Anbraten. Und ich hab mich für die Variante mit der Maisstärke entschieden. Spontan hab ich auch noch Zitronenschale reingerieben; das hätte ich besser sein lassen. Gulaschfleisch zu nehmen war auch keine 1A-Idee, das wird ewig nicht weich ...

Aber sonst wars erstaunlich gut!

21.2.11 21:16

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen