Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

6. Feber

Langsam gehen die familiären Gemüsevorräte zur Neige. Aber es ist eh schon Feber. Jedenfalls wurde gestern der letzte Kürbis geschlachtet, seines Zeichens ein Gelber Zentner, mit einem Bruttogewicht von 14 Kilo. Von den Qualitäten dieser Sorte hab ich bereits geschwärmt. Heute mittags gabs jedenfalls Bratwürsterl mit Petersilerdäpfeln und Kürbisrahmgemüse. Herrlich.

Zuerst hab ich die Erdäpfel (um zwei zuviel, für morgen schon) zum Dämpfen auf den Herd gestellt. Dann hab ich ein Viertel von dem Riesenkürbis geschält, in Stücke geschnitten und durch die Küchenmaschine gejagt. Von dem geraspelten Zeugs hab ich ein kleines Reinderl angefüllt, mit Salz und Kümmel gewürzt, ein bisserl Wasser dazugegossen und bei mittlerer Hitze weich gekocht - dauert nicht so arg lang. In der Zwischenzeit hab ich die Erdäpfel geschält, in Stücke geschnitten und in zwei Deka Butter mit einem Löfferl gehacktem Petersil und ein bisserl Salz geschwenkt.

Dann hab ich ein Drittel Becher Rahm mit einem Löffel Maisstärke glatt gerührt, das Gmachtl in den Kürbis eingerührt, längere Zeit umgerührt und zum Schluss ordentlich gepfeffert.

Und dann hab ich die restlichen Rostbratwürsterl von neulich ins Öl gegeben und gebraten.

6.2.11 12:59

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen