Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

19. Jänner

Ich hab schon wieder fremdgegessen: Grammelknödel mit Paradeiskraut. Also, die Knödel sind aus Erdäpfelteig mit einer Grammelfülle. Mehr kann ich euch dazu nicht sagen, außer dass es die auch im Tiefkühlregal gäbe. Aber fürs Paradeiskraut habe ich ein Familienrezept, das will ich euch nicht vorenthalten. Sonst googelt ihr das vielleicht noch und kommt drauf, dass die alle mit Dosenparadeisern arbeiten. Also wirklich, wo samma denn?!?

Hier nun das versprochene Rezept: Ein Krauthapperl mit einem Gemüsehobel reißen (oder schneiden) und gemeinsam mit einem Happerl gehackter Zwiebel und etwas Kümmel in wenig Salzwasser kochen. Paradeiser nach Geschmack entweder enthäuten, klein schneiden und mitkochen oder extra kochen, passieren und dann untermischen. Eventuell mit Zucker und/oder Essig geschmacklich verfeinern und mit einer lichten Einbrenn aus je 1 Esslöffel Fett und Mehl binden.

 

 

19.1.11 22:51

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen