Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

16. Jänner

Schon wieder nicht selbst gekocht. Sondern in der Gastwirtschaft Gebackene Leber gegessen. Weil ich den Paniervorgang verabscheue und beim Herausbacken für meine Begriffe viel zuviel Öl im Spiel ist, muss ich diese Köstlichkeiten auswärts essen. Wenn ich Leber koche, dann beispielsweise Gebratene Hühnerleber.

Ganz einfach.

Ich kaufe 20 dag Hühnerleber, wasche und putze sie und lasse sie abtropfen.  Dann erhitze ich im Pfanderl zwei Esslöffel von einem Öl, Sonnenblumen oder Maiskeim oder so. Da lege ich ein Zweigerl Rosmarin und die Hühnerleberstücke hinein und brate sie auf allen Seiten gut an, häufig wenden ist gefragt. Dann lösche ich mit einem Stamperl Madeira ab, salze und pfeffere gut. Und gare die Leber noch ein paar Minuten. Aber nur so lange, dass die Leber noch auf der Zunge zergeht. Kann (für mich halt) durchaus noch ein rotes Safterl austreten.

Dazu serviere ich mir ein bisserl Apfelkompott und gedünsteten Reis. - Sollte ich eigentlich längst wieder einmal auf den Speiseplan gesetzt haben!

17.1.11 22:46

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen