Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

20. Dezember

Ganz gegen meine Gewohnheit habe ich neulich beim Einkauf ein Packerl Blätterteig mitgenommen. Damit habe ich heute Erdäpfelschnecken gezaubert. Die hatten wir schon sehr lange nimmer.

Weil nämlich auch zwei Dotter wegmussten, und ich hatte komplett keinen Bock mehr, noch das einundzwanzigste Kilo Kekse zu backen. Reicht echt für diese Saison. Zurück zu den Schnecken. Ich habe 5 mehlige Erdäpfel weich gedämpft, geschält und zerdrückt. Dann ein Restl von geriebenen Kürbiskernen, die zwei Dotter, Salz und den Packungsrest vom Schinken, klein geschnitten. Irgendein pikantes Gewürz wäre auch kein Fehler gewesen, nachträglich betrachtet.

Alles vermengt und auf den Blätterteig gestrichen, die Ränder frei gelassen. Dann fest eingerollt und mit einem scharfen Messer zwei Zentimeter dicke Scheiben abgeschnitten (und peripher auch meinen Zeigefinger erwischt; ich muss mich erst an den Gedanken gewöhnen, dass das Ding beim Messerschleifer war), auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech gelegt und bei 190 Grad hellbraun gebacken.

Könnt ihr mit Kräuterrahm oder mit einem Chutney oder ein paar Essiggurkerl essen. Oder mit einem Salat.
Ob sich die Dinger, wenn übriggeblieben und ausgekühlt, auch als Suppeneinlage eignen, müsste ich mal ausprobieren.

20.12.10 14:08

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen