Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

6. November

Hab ichs doch gewusst. Na freilich ist mir das Haxerl übrig geblieben. Also gabs heute Ganslhaxerl mit Brot und Pusstasalat.

Den Pusstasalat hatte ich fertig im Glas. Wollt ihr auch mal welchen auf Vorrat kochen? Also dann.

Zuerst zerkleinere ich alles, was so da ist. Ich nehme auf jeden Fall ein Happerl Weißkraut, grüne Paradeiser, Zwiebeln.  Vielleicht auch zwei bis drei Essiggurkerl, einen kleinen Chili, Paprikaschoten in allen Farben. Ich schneide alles in feine Streifen bzw. Scheiben.

Dann stelle ich einen Topf mit einer Mischung aus Wasser und Essig (2:1) auf den Herd, gebe tüchtig Pfeffer- und Senfkörner hinein und würze mit Salz und Zucker. Wenn das Wasser kocht, kommt zuerst hinein, was länger braucht um knackig-weich zu werden: das Kraut. Als nächstes dann zügig alles andere, die Gurkerl zum Schluss. 

Wie gesagt, alles knackig-weich kochen, dann herausfischen und fest in Twist-Off-Gläser stopfen, den Sud nochmals aufkochen, randvoll über das Gemüse leeren und die Gläser sofort verschließen. Auf den Deckel gestellt in eine Decke wickeln und auskühlen lassen (eigentlich kann man nach 5 - 7 Minuten die Gläser auch wieder umdrehen. Angeblich dient das nur dazu, um auch die Deckel zu steriliseren.).

Sollte zwei Wochen durchziehen können, bevor er verspeist wird, der Pusstasalat. 

 

7.11.10 15:20

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen