Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

21. September

Heute ist mir unerwartet eine Scheibe Geselchtes zugekommen. Da hab ich mir doch glatt  Selchfleisch mit Bohnenpüree gemacht.

Weil nämlich meine Fisolen zu lange unbeobachtet vor sich hin wachsen konnten und mittlerweile nimmer zum kleinschneiden und mit Rahm versetzen geeignet sind. Ich habe aber auch nicht die Geduld, um zu warten, bis die Bohnen wirklich getrocknet sind. Also hab ich die dicken zähen Bohnen abgepflückt und die Kerne ausgelöst. Die Handvoll Ergebnis hab ich gemeinsam mit drei  mehligen Erdäpfeln weich gedämpft.

Dann hab ich die Erdäpfel geschält und alles  in ein Schüsserl gegeben, Salz und ein Lackerl Milch (ich hätte ohne Genierer auch Obers genommen, wenn ich gehabt hätte) dazu, und den Pürierstab hineingehalten. - Und diesen sofort nachher wieder saubergemacht, sonst klebt sich alles fest, dass es eine Freude ist.

Jedenfalls  das Püree im beschichteten Reinderl noch einmal gut erhitzen, die Scheibe Fleisch drauflegen, zudecken, vom Feuer nehmen. Während sich das Fleisch erwärmt, zehn Minuten herumbiegen.
Mit Staubsaugen zum Beispiel.

22.9.10 08:41

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen