Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

16. September

Gestern ist mir ein Karpfen gewissermaßen zugeschwommen. Ein lieber Mensch hat mir den filetiert, was dem gesamten Wintervorrat an Fisch entspricht, den ich einlagere. Die Abfälle habe ich gekocht und wollte sie den Hendln vorwerfen. Dann habe ich bemerkt, dass zwischen den Bauchgräten soviel festes Fleisch dran war, dass ich dieses ausgelöst (genau genommen: heruntergekletzelt) habe und heute zum Kochen verwende. (Für die Hendln ist eh noch genug da.) Also gibt es heute Pasta mit Fisch.

Ins bekannte beschichtete Reinderl einen Esslöffel Öl geben, drei zerschnippelte Paradeiser hinein, salzen und mit Curry würzen. Unter Rühren braten. Wenn ein Teil des Saftes verkocht ist, die Fischstücke dazugeben und weiter braten. Zum Schluss noch einen Esslöffel Petersil oder Schnittlauch dazugeben, die Teigwaren untermischen und essen.

17.9.10 23:46

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen