Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

7. Juli

Da wir heute unterwegs sind, gibts was Gekauftes. Dafür verrate ich euch, wie ich gestern meine Stachelbeermarmelade gemacht habe.

Nämlich hab ich von ungefähr, naja, zweieinhalb bis drei Kilo Stachelbeeren aller Reifegrade nach dem Waschen die Stengel und Blütenreste abgezupft. Dann kamen die Dinger in ein Marmeladereinderl mit 1/8 Liter Wasser und wurden unter ständigem Rühren (und leider meine ich das wirklich so) langsam zum Kochen gebracht und 10 Minuten geköchelt. Dann vom Feuer genommen, überkühlen lassen und durch die Flotte Lotte gedremmelt.

Bei mir hat das knapp zweieinhalb Liter Püree ergeben. Da habe ich noch 1,1 Kilo Zucker dazugeschmissen und, wieder unter ständigem Rühren, nochmals zum Kochen gebracht, weitergerührt und ungefähr 40 Minuten sprudelnd kochen lassen. (danach war zwar die Marmelade noch nicht dicklich genug, aber mir wars zu blöd)

Danach habe ich die Flamme auf kleinst gedreht und begonnen, die Marmelade in Gläser zu füllen. Als der verbliebene Rest dann endlich doch zu gelieren begann, hab ich den Herd ausgeschaltet und die restliche Marmelade auch noch eingeglast.

(Ich pack die Gläser immer, auf dem Deckel stehend, in eine Decke ein und lasse sie so auskühlen.)

6.7.10 13:13

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen