Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

15. Juni

Wem manchmal eine Handvoll gekochter Bulgur (grob) oder Couscous (fein) übrig bleibt, ist vielleicht mit den Bulgurlaibchen geholfen.

Den gekochten Bulgur in einer Schüssel mit einem Ei, einem Esslöffel Rahm (oder auch nicht), Salz, gehackten Kräutern und blanchierten zerkleinerten Gemüseresten eurer Wahl vemengen. Paradeiser und ähnlich saftreiches Gemüse würde ich vermeiden. Geraspelte Wurzeln, Erbsen oder gehackter Zwiebel ist optimal, vielleicht zerkleinerter Karfiol oder Broccoli oder ein Blatt von der Kohlrübe oder vom Grünkohl in feinen Streifen.

Jedenfalls aus der Masse flache Laibchen formen. Die Üppigen braten sie in reichlich heißem Öl heraus. Die Vorsichtigen legen sie auf ein mit Backpapier belegtes Blech und backen sie im Rohr ohne  Fett goldbraun.

Dazu schmeckt ein Salat genauso gut wie eine pikante Sauce oder ein Kräuterrahm.

14.6.10 19:54

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen