Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

21. Mai

Geht nie hungrig einkaufen. Alte Weisheit. Das Stück Blunzn, das mir als gestriges Abendessen dienen sollte, war viel zu ausgiebig dimensioniert. Also habe ich den verbliebenen Rest heute zu einem Blunzngröstl verarbeitet.

Meine Sparvariante allerdings. Ich habe drei mehlige Erdäpfel (eigentlich nimmt man speckige, aber die habe ich nicht mehr vorrätig) gedämpft und geschält und in Scheiben geschnitten. Dann habe ich einen Esslöffel Öl im beschichteten Reinderl erhitzt und ein kleines Happerl geschnittenen Zwiebel hineingetan. Ein paar Mal umrühren, dann die Erdäpfel hinein und gut weiterrühren. Zwischendurch ein bisserl salzen und pfeffern.

Zum Schluss die in Viertelscheiben geschnittene Blunzn dazu (vielleicht 15 dag pro Portion) und noch ein bisserl weiterbraten.

Die Sache wird, wenn ihr nicht einen deutlichen Überhang an Öl und Blunzn habt, einigermaßen trocken. Plant einen rustikalen Salat dazu ein: Krautsalat, Sellerie oder etwas Ähnliches.

 

21.5.10 13:49

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen