Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

6. Mai

Nussnudeln werden es heute. Auf die einfache Art: gekochte Teigwaren in etwas heißer Butter schwenken, auf den Teller geben, reichlich geriebene Nüsse und Zucker oder Honig drüber und ein Kompott dazu essen.

Vorher mache ich mir aus eigener Ernte eine Spargelcremesuppe - die Ernte ist nämlich so gering, dass sich nix anderes ausgeht.

Die Grünspargeln sind etwa essstäbchendünn. Nach dem Waschen schneide ich sie, von der Spitze beginnend, in kurze Stücke. Sobald ich merke, dass die Schale unpackbar dick wird, schneide ich den Rest in längere Stücke und diese in der Mitte durch. Diese längeren Stücke koche ich dann in Salzwasser 20 bis 30 Minuten aus. Dann fische ich sie aus dem Wasser (die kommen zum Hendlfutter) und tu die kurzen, essbaren Schnipsel ins Reinderl. Den Spargel koche ich  ein paar Minuten und püriere dann. Bei Bedarf nachsalzen und pfeffern. Und dann kommts:

Zuerst mit ein bisserl Milch oder Obers aufgießen. Zum Kochen bringen. Ein kleines Ei vorsichtig aufschlagen und das Eiklar tropfenweise in die Suppe tun. Ganz zum Schluss den Dotter im ganzen in die Suppe gleiten lassen und 1 bis 2 Minuten köcheln lassen. Der schaut dann nämlich erstens gut aus in der Suppe und zweitens ist er innen noch weich und schmeckt einfach fantastisch.

5.5.10 10:01

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen