Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

3. Mai

Jetzt habe ich den Grill für mich entdeckt. Deshalb mache ich mir heute einen Gemüsespieß mit Kräuterrahm und Couscous.

Der Kräuterrahm ist eh klar: gehackte Kräuter nach Belieben mit Salz in ein paar Esslöffel Rahm einrühren.

Das Couscous ist auch klar: gemäß der Packungsanleitung zubereiten. Bitte wieder zwei Portionen.

Für den Gemüsepieß, besser gesagt, die zwei Gemüsespieße für eine derzeit etwas verfressene Singleköchin, nehme ich einen übrig gebliebenen gekochten Erdapfel, einen kleinen Zucchino, ein paar geschälte Mini-Zwieberl, ein paar Kirschparadeiser und, weil ich gerade habe, ein paar Würfel vom Halloumi-Grillkäse.

Aber eurer Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Aufgespießt wird, was gerade da ist, durchaus auch Reste von blanchiertem Gemüse z. B. Broccoli. Wer zuviel Zeit hat, kann auch den Zucchino mit dem Sparschäler längs in schmale lange Scheiben schneiden und die Käsewürfel damit umwickeln.

Und wer keinen Grill hat, brät die Spieße mit etwas Fett in einer beschichteten Pfanne. Salz und Gewürze kommen besser erst nachher drauf.

 

2.5.10 18:50

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen