Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

26. Feber

Jetzt wollte ich gerade schmissig schreiben, nehmt für die heutigen Powidltatschkerl den Erdäpfelteig vom soundsovielten, aber den hatten wir ja noch gar nicht!

Deshalb hier die Anleitung, wie ich ihn mache: ich dämpfe zwei oder drei mittelgroße mehlige Erdäpfel weich und zerdrücke sie. Dann salze ich ein kleines bisschen, gebe ein Stück Butter und entweder ein kleines Ei oder nur einen Dotter dazu und streue nach Gefühl griffiges Mehl drüber.

Dann versuche ich das ganze zu einem weichen Teig zu kneten. Wenn das noch nicht geht, kommt noch ein bisserl Mehl dazu. Den Teig lasse ich dann kurz rasten, aber nur kurz. Dann walke ich ihn auf Halbzentimeterdicke aus und steche mit einem größeren Glas Scheiben aus. In die Mitte einen Löffel Powidl geben, zusammenklappen und gut zudrücken.

In einem flachen Reinderl Salzwasser zum Kochen bringen und die Tatschkerl einlegen. Ziehen lassen, bis sie aufsteigen, dann noch ein bisserl warten und dann probeweise eines kosten. Die restlichen ordnungsgemäß in gerösteten Bröseln wälzen und mit tüchtig Staubzucker bestreut servieren.

26.2.10 18:46

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen