Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

19. Feber

Langsam kommt hier wieder alles in Schwung, und ich versuche es jetzt mit dem Maisauflauf mit Selleriecreme.

Das Rezept findet ihr beim 16. Feber. Damit es aber hier nicht so leer ist, schreibe ich euch, wie ich für den Abend mein Gemüsecremesupperl zubereiten werde.

Weil mir nämlich aus dem schönen Portugal Lorbeerblätter in herrlicher Qualität zugedacht wurden - danke, lieber M!
Also nehme ich ein Suppengrün-Bündel und putze es und zerkleinere die Teile ein bisserl. Die gebe ich dann in ein Reinderl mit ungefähr einem halben Liter Salzwasser, und dazu kommt noch ein Lorbeerblatt, ein geschälter und zerkleinerter Erdapfel, eine ebensolche Knoblauchzehe. Und dann starte ich wieder die Durchforstung des Gemüsefachs nach Resten. (Gibt aber grad keine. Macht nix.)

Das köchelt dann auf kleiner Flamme zugedeckt vor sich hin, zwischen 30 und 45 Minuten. Im Prinzip wäre die Suppe dann ja fertig (raus mit dem Lorbeerblatt!), zum Beispiel mit noch ein paar Nudeln eingekocht oder einem verschlagenen Ei langsam eingetropft oder mit einem großzügigen Esslöffel Grieß legiert.

Ich werde aber das Ding trotzdem pürieren, weil ich dann für den kleinen Hänfling ein bisserl Obers reinschummeln kann. Als Einlage gibts vermutlich ein gehacktes Ei und Petersil und dazu ein Kornsemmerl. 
Und wenn uns ein bisserl von der Selleriecreme übrig geblieben wäre, hätte ich den Rest auch hineingerührt.

 

19.2.10 11:38

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen