Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

3. Jänner

Sonntags gibts immer drei Gänge. Das ist für mich diesmal ganz einfach, weil ein Topf voll Gemüsecremesuppe im Kühlschrank wartet. Wer die nicht hat und trotzdem eine Vorspeise will, äh, blöde Frage, aber habt ihr vielleicht gestern das Gemüse in den Essig geschmissen? Wär doch was, mit einem Stück Gebäck dazu.

Als Hauptgang gibts jedenfalls, weil noch eine Portion gekochte Teigwaren im Kühlschrank ist - na, die werdet ihr aber doch ohne Anleitung einfach kochen können, oder?! - Ingwer-Zitronen-Nudeln.

Und die mach ich so: zuerst bereite ich mir alles vor, was hineinkommt (derweil können eure Nudeln schon längst kochen!). Nämlich die Schale von einer viertel Zitrone - ich hab einen Zestenreißer, aber ihr könnt sie auch runterreiben. Außerdem einen Kubikzentimeter geriebener Ingwer. Oder halt ein halbes Kaffeelöfferl Ingwerpulver, wenns sein muss. Aber frischer ist besser. Und, spärliche Ernte meines gestrigen Gartenspaziergangs, ein bisserl Petersil, möglichst fein gehackt. Muss aber nicht sein.

Dann erhitze ich ein bisserl Butter oder Öl in meiner Pfanne, ohne dass die braun wird (die Butter, nicht die Pfanne), und tu die Zitronenschale und den Ingwer hinein. Bei geringer Hitze kurz schwenken und nach Geschmack salzen und pfeffern. Die Nudeln dazugeben und den Petersil, gut durchrühren und essen.

Hätte ich einen Rest Obers gehabt, hätte ich statt der Butter den genommen, übrigens.

Die Wahl der Nachspeise wird spontan entschieden werden. Obst oder Kompott oder ein paar Weihnachtskeks. Je nach Resthunger.

 


3.1.10 01:12

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen