Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

15. September: gratinierter Karfiol, vielleicht mit Paradeissalat

So mag ich das. Schon am frühen Morgen das Mittagessen vorbereitet. Mittags wird nur noch wenig zu tun sein, und ich kann es mir am Vormittag gut gehen lassen. - Also: mehr oder weniger, denn es gibt Gartenarbeit, Ernte und deren Verarbeitung zu erledigen.

Vom Wochenende gab es noch zwei Portionen blanchierte Karfiolroserln. Und gestern hab ich die letzten mehligen Erdäpfel gedämpft (neue sind schon angeschafft), weil ich einen davon für den Salatteller brauchte. Das alles kam aus dem immer voller werdenden Kühlschrank, auch das neue Halbkilostück Parmesan, das ich gestern aus dem Tiefkühler genommen hatte.

Zuerst kam der letzte Schluck Olivenöl in eine ofenfeste Form und wurde auf dem Boden verteilt. Auf dem Boden der Form natürlich. Da drauf kamen die zerteilten Erdäpfel, die habe ich dann gesalzen und mit Magic Dust bestreut. Darauf wieder wurden die Karfiolroserln geschlichtet und nochmals ein bisserl gesalzen.

Als das Kind gerade interessiert herschaute, kam ein Packerl Speckwürferl zwischen den Karfiol. War ich großzügig, hab ich die ganze Packung verwendet, 10 Deka waren es. Man gönnt sich ja sonst nix. Darüber kam dann noch geriebener Parmesan. Das ganze ruht jetzt bis mittags, dann werde ich ein Ei mit einem Rest Obers und einem Achterl Milch versprudeln und drüber gießen und das ganze bei 180 Grad Ober- und Unterhitze ungefähr eine halbe Stunde im Rohr lassen, bis ich es guten Gewissens gratinierten Karfiol nennen kann und vielleicht noch einen Paradeissalat mit Zwiebel und Schnittlauch dazu fertige.

Als Nachtisch müssen wir dringend den Apfelkuchen reduzieren, bevor er uns davonläuft oder Pilzkulturen zum Verweilen einlädt.

15.9.21 07:24

bisher 9 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Helmut (15.9.21 08:09)
Also beim letzten Einkauf habe ich demeter-Erdäpfel mitgenommen und stelle fest, die schmecken besser. Dann wurde mir hier am Ort ein Mühlenladen empfehlen. ich werde ihn auch mal mit der Kamera aufsuchen. Ach ja, kann ich mit deiner Hilfe einen Asylantrag stellen? Eigentlich wollte ich mich am Plattensee niederlassen, denn die Deutschen sollten das Land verlassen damit Afghanen und andere Leute - aus Moldawien - genügend Platz haben.


Pomfritz (15.9.21 08:50)
Noch mal kurz zu der Lachs-Esserei aus deinem Eintrag von gestern Nacht. Ich kann der Lachs-Esserei überhaupt nichts abgewinnen.

Diese Lachse stammen zum großen Teil aus dicht besetzten Aquafarmen und sind daher stark mit Medikamenten usw belastet damit die Viecher nicht krank werden. Lachs ist mittlerweile das Käfighuhn der Meere, weitestgehend toxischer Sondermüll egal ob geräuchert, gesalzen, getremmelt oder sonstwie geschmacklich getrimmt. Für 1,99 bei ALDI kannst du dir ausrechnen was der Lachs in der Produktion kosten darf.

Von den Auswirkungen der Lachszucht auf die Meeresbiologie und damit die Wildlachsbestände will ich gar nicht reden. Dazu gibt's reichlich Infos im Netz. Die Millionen Tonnen Zuchtlachs weltweit sind eine einzige Katastrophe für uns alle.

Je weniger von dem Zeug gekauft wird, desto weniger wird auch produziert.

Sorry für mein gepolter aber ist mir wichtig.

LG


"Rex-Mama" (15.9.21 09:14)
Das stimmt, ich sah neulich eine Reportage im TV, in der genau das angeprangert wurde, dass nämlich diese Lachszüchterei sehr schlimme Auswirkungen auf Meeresbiologie und Wildlachse hat.
Von daher macht es schon Sinn, die Nachfrage nicht noch anzukurbeln ...

Der Blumenkohlauflauf klingt wirklich lecker, nur habe ich vermutlich noch nie eine Packung mit nur 100 g Speck irgendwo gesehen.

Viel Spaß bei der Gartenarbeit, die hier heute leider komplett ausfallen muss, denn es ging gerade ein solcher Starkregen runter, dass alles unter Wasser steht.

Lieben Gruß!


padernosder (15.9.21 11:23)
Hallo,

Deinen letzten Satz hätte ich besser nicht gelesen - der schöne Apfelkuchen! ;-)

Soweit ich weiß, wird hier im Lande gerne zum "Lachs" gegriffen. Alles Ignoranten? Wahrscheinlich ja, obwohl wir Aldi-Kunden in der Regel sehr preisbewußt sind. ;-)

Nur bei den Zigaretten für 7,20 € gibt es kein Zögern. ;-)


Sparköchin (15.9.21 13:30)
Danke, ihr Lieben, für eure Kommentare!

@ Helmut:
Demeter ist bei uns die beste Qualität, die wir kriegen können. Die schmecken sicher sehr gut.
Sieh es doch mal positiv: unter vielen Ausländern kannst du dich wie im Urlaub fühlen.
Wobei nicht alles lustig ist. Vorgestern hat ein Somalier offensichtlich in Wien einen Doppelmord begangen.

@ Pomfritz:
Dein Kommentar ist mir sehr wichtig! Selber denke ich ja ebenso, habe auch schon eine Doku über Aquakultur gesehen (besonders schlimm in Südamerika und Asien). Warum ich überhaupt welchen kaufe? Weil das Kind ihn leider sehr gern isst.

Aber: ich kaufe ihn so oft wie möglich in Bio-Qualität und fast ausschließlich aus dem Halbpreis-Regal. Mein Gedanke dabei ist: bevor der Fisch, eh schon um die halbe Welt gereist, hier weggeschmissen wird, rette ich ihn lieber.
Dass ich dadurch die Nachfrage ankurble, glaube ich eher nicht, lasse mich hier aber gern eines Besseren belehren.

@ Rex-Mama:
Echt jetzt? Diese Speckwürfel-Packerl gibts bei uns in jedem Supermarkt und Diskonter! Zum Glück auch bio, seit kurzem.
Wettermäßig haben wir heute noch Sommer, ab morgen wirds leider Herbst, angeblich inklusive Bewässerung. Tut mir Leid für euch, mit dem blöden Wetter!

@ padernosder:
Ja, da hab ich uns eindeutig überschätzt mit dem Kuchen.
Über Konsum und Konsumenten könnte ich ein ganzes Buch schreiben, ein dickes. Manchmal würde ich im Supermarkt andere Kunden anblaffen, was sie sich bei ihrer Lebensmittel-Auswahl eigentlich denken. Leider bin ich zu feig dazu

Stimmt das mit dem Zigaretten-Preis, oder rauchst du eine Super-Sonder-Spezial-Marke?

Liebe Grüße!


"Rex-Mama" (15.9.21 15:48)
Lach, es gibt den gewürfelten Schinkenspeck hier auch zu kaufen, nur habe ich eben noch nie Päckchen mit nur 100 Gramm davon gesehen.


lifeminder (15.9.21 16:12)
Hallo, Liebe "Sparköchin!"

Nach wenig klingt das aber nicht. Gartenarbeit, Ernten und Verarbeitung.

Auch ich liebe es speziell am Wochenende etwas zeitig vorzubereiten um dann den Nachmittag oder Abend noch mehr Freizeit herauszuschlagen.


Gratinierter Karfiol klingt in meinen Ohren sehr edel




Liebe Grüße
Vom lifeminder


Kelly (16.9.21 06:59)
Interessiert verfolgte ich die Diskussion um den Lachs. Bedenken beim *Genuß* und die Umweltschäden sind mir hinlänglich bekannt, für einige gehört zum Brunch der eigentliche Edelfisch dazu.
Dem Stremellachs kann ich nichts abgewinnen, zu stark gewürzt und geräuchert.
Bei dem *Edel*händlern hier im Hafen ist es Vertrauenssache, Wildlachs hin und her...

Überhaupt betraf der Eintrag den Blumenkohl, die Zubereitung derart gefiel mir sehr.
Den Käse zum Überbacken werde ich demnächst selber reiben, denn um keine Reste zu horten kam die gesamte Verpackungsmenge von 200gr. letztens auf die Nudeln und mir wurde übel, zu fett, zu viel!
Bewusste und gesunde Ernährung ist nicht so leicht wie uns einige Regale im Supermarkt vormachen !
Die passende Menge abgepackten Schinkenspeck hab ich noch nicht gefunden oder wenn, dann gefiel mir die Qualität nicht.

Wie komme ich nun auf Germklöße .
LG Kelly


Sparköchin (16.9.21 13:14)
Danke für eure Kommentare, ihr Lieben!

@ Rex-Mama:
Interessant, weil: ich hab noch nie größere Packerl gesehen!

@ lifeminder:
In der letzten Zeit stellt sich immer mehr heraus, dass ich in der Früh leistungsfähiger bin als nachmittags und abends. Im Gegensatz zu meiner Jugend, als das komplett umgekehrt war.
Meine Nachmittagspausen hab ich mir dann immer verdient!

@ Kelly:
Oh, das war vielleicht wirklich zuviel Käse, jessas! Das Parmesan-reiben ist jedesmal eine blöde Arbeit, aber wir brauchen ihn doch regelmäßig.
Germknödel? Sollte ich auch endlich einmal selbst ausprobieren. Oder doch wieder meiner Mutter in den Ohren liegen?

Lieben Gruß!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen