Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

1. August: Karfiolcremesuppe

Nur eine Karfiolcremesuppe war es heute, die ich mir vorgenommen hatte. sonst waren es Würstel, Pizza und Eis. Schrecklich, eigentlich. Aber wenigstens die Suppe war gesund.

Für die habich in bewährter Weise zuerst in wenig Wasser die Schalen von drei Erdäpfeln, zwei Blätter vom Sellerie und die Abschnitte von einem großen Karfiol köcheln lassen.

In der Zwischenzeit hab ich zwei Zwiebelhapperl, die drei Erdäpfel und den Karfiol geputzt und zerkleinert undanschließend das ausgekochte Gemüsezeugs aus dem Wasser gehoben und den Karfiol samt Konsorten ins Wasser geschmissen, mit Salz und Currypulver gewürzt, ist Wasser aufgefüllt und alles zugedeckt bei geringer Hitze köcheln lassen.

Als alles weich war, hab ich das Gemüse püriert und vier Gläser befüllt. In den Rest kam ordentlich Obers, den aßen wir als Abendsuppe.

Zwischendurch habe ich auch noch aus 30 Deka Mehl, 20 Deka Butter, 10 Deka Zucker und einem Ei einen Mürbteig geknetet, den Vanillezucker hab ich vergessen. Aus diesem Teig hab ich Mürbe Schnitten gemacht. Drei Viertel des Teiges hab ich auf Backpapier ausgerollt und mit Marmelade bestrichen, den restlichen Teig hab ich zu Streifen geradelt und als Gitter drübergelegt und goldgelb gebacken.

Diese Schnitten sind in zwei bis drei Tagen soweit, dass sie auf der Zunge zergehen. Bis dahin muss uns was anderes einfallen an Süßem. Eis zum Beispiel

1.8.21 18:30

bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


"Rex-Mama" (1.8.21 20:01)
Diese Mürbteigschnitten klingen ja echt interessant.
Hast du sie dann hinterher in Stücke geschnitten, so wie Kekse oder isst man sie eher in Größe eine Stücks Kuchen?
Irgendwie erinnern sie mich an die Spitzbuben oder hab ich da was falsch in Erinnerung?
(Muss mich demnächst dann innerlich eh wieder komplett umprogrammieren in Richtung Weihnachtsbäckerei.)

Lieben Gruß!


Helmut (1.8.21 20:33)
Ich mußte mich erst mal schlau machen was das ist.
Blumenkohl heißt das bei uns. Bei mir gab es heute eine gerettete forelle und eine gemüsebeilage von Frosta (Gelbe Karotten). Hast du die Pizza selber gemacht oder liefern lassen?
Was für ein Eis gab es denn?


lifeminder (2.8.21 06:36)
Hallo, Liebe "Sparköchin!"

Na du bist in Ferien. Lass es dir schmecken.
Die Ferien des Kindes dauern auch nicht mehr ewig, dann kommt der Alltag zurück, aber dann gehts eben wieder gesünder zu. - Genieße die Zeit mit Würstchen, Eis und CO.



Liebe Grüße
Vom lifeminder


Sparköchin (5.8.21 20:29)
Ihr Lieben, danke für eure Kommentare!

@ Rex-Mama:
hihi, das kommt auf die Esserin an. Wir essen die Schnitten meist in Kuchenstück-Größe, in einer Dose aufbewahrt halten die Dinger schon zwei bis drei Wochen. Ja, Spitzbuben habe ich auch schon einmal gehört.

@ Helmut:
Ja, Blumenkohl. Durch meinen Aufenthalt in deutschen Landen ist mir der Begriff vertraut
Die Pizza haben wir wo gegessen, selber machen war nicht drin, dafür war es zu sehr mein Urlaub.
Wir haben fünf Eisdielen getestet und am Schluss einen Sieger gekürt, also eismäßig waren wir gut beschäftigt.

@ lifeminder:
Oh, danke, wir haben es uns wirklich gut gehen lassen. Nur die Gemüsesuppen habe ich beibehalten, die haben uns auch gut getan. Jetzt ist wieder normales Leben angesagt bei der Sparköchin ...

Lieben Gruß!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen