Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

21. Juli: Reste von gestern

Also, ich hab das Gemüse und die Erdäpfel gestern Abend nimmer zur Abendsuppe püriert. Im Gegenteil, ich habe sogar noch Käsereste dazugeschmissen. Heute früh hab ich alles eingepackt und mir in der Folge nochmals aufgewärmt, mit einer halben Scheibe Brot dazu. Als Nachspeise hatte ich einen Rest vom griechischen Joghurt mit, in dem ein Rest von der heutigen Marillenmarmelade versenkt war.

Gekocht wird tatsächlich nicht viel derzeit. Aber sonst bin ich sehr aktiv.

Heute habe ich zum Beispiel endlich die Marillen aus dem Backrohr genommen und zur Marmelade verkocht. Das Interessante war, dass ich nur sehr wenig Zucker brauchte. In 10 mittelgroßen Gläsern ist ein halber Kilo Zucker drin. Das ist für Marillen sehr wenig!

Nachdem ich im Gemüsebeet einen Kübel Jauche vergossen und gleich eine neue Jauche angesetzt hatte, waren wir beim Nachbarn Marillen klauben, was aber "nur" einen Kilo ergeben hat. Die hab ich mit Zucker aufgekocht, püriert und gleich als alkoholfreie Marillensauce abgefüllt. Die wird uns hoffentlich zu einem Schokopudding oder einem Kipferlauflauf oder zu Topfenknödeln schmecken. Oder zum Vanilleeis.

Außerdem hab ich ein paar Happerln von den frischen geernteten Knoblauchpflanzen geschält und die Zehen in Essigsud gekocht und in kleine Gläser abgefüllt. Vier Glaserln sinds geworden. Am Abend werde ich noch meine eigenen Knoblauchpflanzen ausstechen und zum Trocknen ausbreiten. Insgesamt ist die Ernte heuer sehr gut. Wir müssen dran denken, fürs nächste Jahr Knoblauchzehen zu stupfen!

Den Zucchini, der im Kühlschrank lagerte, habe ich gewürfelt und eingefroren. Das wird im Moment nix mit der Suppe, das seh ich kommen. Ach ja, und vier eigroße Melanzani hab ich von der Staude geschnitten. Die werde ich morgen braten, für den Abend. Denn mittags gibts Mangoldgemüse mit irgendwas Feschem dazu.

Genießt das Leben!

21.7.21 17:56

bisher 5 Kommentar(e)     TrackBack-URL


"Rex-Mama" (21.7.21 19:52)
O ja, zum Vanilleeis kann ich mir das auch prima vorstellen! :-)
Was mich wundert, dass du die Marillen so lange im Backrohr stehen lassen konntest, ohne dass sie schimmelten, aber mit eingekochtem Obst kenne ich mich eh nicht gut genug aus.
Und dann die Jauche - du meinst damit nicht die braune Brühe, die rund um Misthaufen schwimmt, oder?
Nein, ganz sicher nicht, sonst würdest du sie ja eher nicht selbst ansetzen können. ;-))

Gehts da um Brennnesselsud oder so was?

Hab einen schönen Abend, meine Liebe!


Helmut (21.7.21 22:50)
Was für eine Jauche setzt du denn da auf? Ist das Brennessel-Jauche? Ich habe in meinem Vorrat noch zwei Zucchini und Rote Rüben. Und neulich beim Kauf von Nudeln aus dem Angebot habe ich einen Fehler gemacht: billige Pasta, aber auch nur das - nicht gut.
Ich wünsche dir einen schönen Abend.


lifeminder (22.7.21 00:36)
Hallo, Liebe „Sparköchin!“

Diese Marillen sind das reinste Wunderobst.
Selbst mir war klar, dass man sie vielfältig verarbeiten kann. Jedoch wie vielfältig davon hatte ich Mal wieder keinen Schimmer.

Du bist wirklich schwer aktiv. Marillen, Knoblauchzehen etc. Dann noch der Garten.
Langweilig wird dir wohl nie?


Gewürfelt und eingefrorene Zucchini. Bin gespannt, wofür du die Zucchini-Würfel in Zukunft verwendest?



Liebe Grüße
Vom lifeminder


Kelly (22.7.21 08:05)
Aus dem geheimen Rezept der Sachertorte kenne ich mit Sicherheit die Zutat "Marillenmarmelade"!

Moin liebe Küchenchefin,
buntes und fröhliches Treiben in deiner Küche, da entstehen Bilder von Knoblauchzöpfen und vollen Regalen mit verglasten Schätzen.
Beneidenswert!

Herzliche Grüße von der Kelly


Sparköchin (22.7.21 22:19)
Danke für eure Kommentare, ihr Lieben!

@ Rex-Mama:
Wenn die Marillen, oder das sonstige Obst, zwischendurch immer wieder gut erhitzt werden, passt das schon. Übertreiben darf man es halt nicht.
Jauchen setze ich aus allem an, was ich gerade habe. Rasenschnitt, Unkraut, Beinwell, Brennnesseln, oder aktuell die verkackte Einstreu von den Hendln.
Eine richtige Jauche halt.

@ Helmut:
Das tut mir Leid mit der Pasta. Dass so ein Glumpert überhaupt auf dem Markt zugelassen wird ... ist doch besser, selber einen Nudelteig zu machen.
Hendlkacke-Jauche hab ich heute angesetzt, verwendet habe ich eine aus Rasenschnitt, glaub ich. Ist aber ziemlich egal. Hilft gut, stinkt aber.

@ lifeminder:
Marillen zählen zu meinem Lieblingsobst. Leider sind die Bäume recht empfindlich. Jede Ernte ist eine Gnade
Die Zucchini-Würfel kommen ins Curry, in den Eintopf oder in die Suppe. Oder in eine Shakshuka (die ich auch wieder einmal machen könnte ...).

@ Kelly:
Ja genau, Marillenmarmelade in der Sachertorte. Und in Palatschinken natürlich, und in der Biskuitroulade. Und in den Polsterzipfen. (Deswegen brauche wir ja auch immer einen ordentlichen Vorrat!)
Deinen Salat hätte ich sehr gerne verkostet. Ich muss mir auch wieder einmal einen machen, bei Gelegenheit!

Lieben Gruß!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen