Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

30. November: Kalbsbratwürstel mit Mangoldgemüse, Chutney und Petersilerdäpfeln

Jetzt fängt die Rechnerei wieder an. Knapp ein Viertelkilo Kalbsbratwürstel (aus dem Tiefkühler) waren das, die ich heute gegrillt habe, von der Dreierpackung haben wir aber nur zwei gegessen. Was ich mit dem dritten mache, weiß ich aber schon.

Gegessen haben wir die Kalbsbratwürstel mit Mangoldgemüse, Chutney und Petersilerdäpfeln. Urspünglich wollte ich Couscous dazu servieren, aber weil ich rechtzeitig wieder zu Hause war, gingen sich die Erdäpfel noch aus.

Begonnen hab ich damit, die Erdäpfel zu kochen und ein Glas Chutney aus dem Keller zu holen. Den  aufgetauten Mangold (blanchiert und gehackt) habe ich in wenig Obers mit Salz und einem Hauch Currypulver langsam zum Kochen gebracht und dann noch ein paar Minuten ohne Deckel köcheln lassen.

Und die Bratwürsterl habe ich auf den Plattengrill geschmissen. Der Rest war einfach: Erdäpfel schälen und teilen und in einer Pfanne mit zerlassener Butter erhitzen, Petersil hacken und dazu geben, salzen und gut durchrühren.

 

Bei der heutigen Abendsuppe werdet ihr euch jetzt entsetzt abwenden. Das Erdäpfelkochwasser hab ich nämlich als Basis dafür verwendet. Dann hab ich es in die leere Erdäpfelpfanne geleert, um den Bratrest zu lösen, dann wieder zurück ins Reinderl und die Petersilstiele und ein paar kleine Sellerieblatterl dazu, erhitzen und ziehen lassen.

Später hab ich noch einmal eine Portion Erdäpfelschalen drin ausgekocht und alles Gemüse den Hendln überantwortet. Dann war es eine relativ klare Suppe, die ich noch nachgewürzt habe. Da hinein werde ich am Abend vier von den gestern eingefrorenen und heute gleich wieder rausgenommenen Knöderln einkochen.

 

30.11.20 16:35

bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


"Rex-Mama" (30.11.20 17:58)
Hihi, stimmt, das Kartoffelschalensüppchen klingt auf den ersten Blick nicht allzu verführerisch, dafür aber die Bratwürste und Mangoldgemüse umso mehr. :-)
Wie gern würde ich den Mangold-"Spinat" noch einmal essen, den meine Oma immer machte, aber leider kann ich mich nur noch daran erinnern, dass er so lecker war - zu wenig Infos, um mich selbst mal daran versuchen zu können.

LG und hab einen schönen Abend!


lifeminder (30.11.20 20:03)
Hallo, Liebe Sparköchin!

Kalbsbratwürste habe ich in meinem Leben noch nicht gegessen, wie diese wohl schmecken, dann noch gegrill? - Ich hoffe, ich finde es eines Tages heraus!

Bei der Erdäpfelschalen-Suppe weiß ich nicht, ob ich die überhaupt probieren wollte. Das klingt Gewöhnungsbedürftig in meinen Ohren. Vielleicht bin ich auch einfach viel zu verwöhnt?



Liebe Grüße
Vom lifeminder


Sparköchin (30.11.20 22:42)
Naja. Also. Schlecht war sie nicht. Wahrscheinlich habe ich zuviel in Kriegskochbüchern geschmökert. Morgen koche ich wieder anständig. Versprochen.

Lieben Gruß & Gute Nacht!


kelly (1.12.20 06:56)
Kriegskochbücher
Damals wurde alles verwandt oder heißt es verwendet ...
Zeit für große Gedanken, Unverträglichkeiten und Diätpläne war nicht.
Als Friedensware (1947) hab ich es auf einem Bauernhof nie gespürt und es wurde merkwürdigerweise auch nie davon gesprochen. Mein Vater war in englischer Gefangenschaft, hat sich dort sofort als Koch gemeldet und hat alle Töpfe ausgekratzt.

Bei euch hab ich keine Bedenken bei der Versorgung mit anständigem Essen!
Etwas Zauberei mit Gewürzen und Einlagen, schon passt es.
Hier gibt es immer zur Not ein Eisfach und Keksdosen .
LG Kelly

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen