Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

20. November: asiatisch gegessen

Bevor der ortsansässige Asiate wegen des Lockdowns zusperrt, hab ich für das Kind und mich noch einmal ein Mittagessen bestellen müssen. Das dann so üppig ausgefallen ist mit all dem Trallala, dass wir zum Nachtmahl auch noch was hatten. Hummerchips sind auch noch welche da, aber nimmer lang, wenns nach dem Kind geht ...

Sonst hab ich nur eine Standard-Kürbiscremesuppe gekocht, die wir aber gar nicht brauchten, siehe oben. Hab ich für morgen schon vorgekocht.

Ernte war heute auch angesagt. Weil ich die Roten Rüben und den Zeller für frostempfindlich halte, hab ich die heute rausgezogen. Von beidem ist heuer mehr da als voriges Jahr, das wird mich zu neuen Rezepten führen. Die dreieinhalb Kohlrabi hab ich auch mitgenommen. Und aus den Blättern von den Roten Rüben mach ich vielleicht auch was. Da bin ich übers Wochenende gut beschäftigt.

Macht euch ein schönes Wochenende!

20.11.20 22:06

bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


lifeminder (21.11.20 00:33)
Hallo, Liebe Sparköchin?

Was bereitet man wohl aus Blättern der Roten Rüben zu? - Ich bin sehr gespannt, was dabei herauskommt. Ich kann es mir momentan nicht vorstellen.

Kohlrabi in einer leckeren Sosse zu Kartoffeln und dazu eine Beilage mag ich gerne.

Asiatisch kenne ich bisher nur aus der Tüte. - Vielleicht sollte ich da langsam Mal umdenken?


Viel Spass beim ausprobieren von neuen Rezepten!




Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünsch dir der Lifeminder


"Rex-Mama" / Website (21.11.20 05:48)
Ui, nun bekam ich erst mal einen Schrecken, dachte schon, ich hätte meinen Runden verpennt, als ich das Datum sah, aber zum Glück ist dem nicht so.
Asiatisch ist immer klasse und als man noch ganz normal essen gehen konnte, liebte ich die reichhaltigen Büffets sehr, die die Chinarestaurants hier ja inzwischen fast alle anbieten.
Da kommt man ausm Genießen gar nimmer raus und es ist für mich ein Rätsel, wie jemand das noch nie ausprobiert haben kann.
Solltest du echt schleunigst nachholen, lieber lifeminder, bin mir ziemlich sicher, dass du genauso begeistert sein wirst.
Hast du die Krabbenchips schon mal selber gemacht, liebe Sparköchin?
Ich lernte es von meiner thailändischen Schwägerin, wo die bei kleinen Feiern eigentlich nie fehlen dürfen.
Man bekommt sie beim Asiaten, erhitzt im Wok oder einer tiefen Pfanne reichlich Öl, in das man sie hineingibt.
Schon nach wenigen Sekunden wölben sie sich und kommen hoch, dann kann man sie mit einer Schaumkelle herausfischen und in ein Sieb zum Abtropfen geben.
Wenn wir in der Partyhütte feierten, nahm ich sie gern mal mit und die Leute stürzten sich immer wie jeck drauf.
Wünsche einen fröhlichen Tag!

PS: Das gleiche gilt übrigens für Frühlingsrollen, auch die gibt es bei ihr oft als kleinen Zwischendurchsnack und so könnte man das Siedeöl gleich noch mal verwerten. ;-)


kelly (21.11.20 06:52)
*Krüsch*
ist die Bezeichnung für Menschen die beim Essen mäkelig sind.
Also - ich bin krüsch!
Ihr Lieben,
gerne begleite ich, lade ein und bin beim Asiaten zu finden, leider ohne Begeisterung.
Es gab vor vielen, vielen Jahren einen sehr gute Chinesen in der Stadt (damals gegenüber vom Wiener Wald-Restaurant), bei der Heimfahrt bekam ich im Vorort bereits wieder Hunger. Trotzdem waren Atmosphäre und die Gerichte ausgesprochen fein.
Von Übel ist das Pappbecheressen aus dem Bahnhof und der Duft im Abteil .
Krabbenchips find ich lecker!
Ich sollte für den morgigen Tag einen Selbstversuch in der Küche starten...
LG Kelly


Sparköchin (21.11.20 12:01)
Jessas, danke liebe Rex-Mama - man sollte nie im Finsteren tippen, wenn man blind schreiben nimmer gewohnt ist ...

Aus den Rote-Rübe-Blättern machen vor allem die Italiener eine Suppe. Man kann sie aber auch wie Spinat zubereiten. Die ganz jungen kleinen Blätter wandern in den gemischten Blattsalat.
Ich hab gestern die ganze Ernte in einen Sack gestopft und muss mir den heute oder morgen zu Gemüte führen und alles sortieren.

Für Kohlrabi brauchen wir beide einen guten Tag. Dann serviere ich sie im Risotto oder gewürfelt, mit Öl bestrichen, auf einem Spieß und gegrillt. Oder ich mache eine Suppe. Als Gemüsebeilage müssen wir sie nicht haben ... aber vielleicht kommt das ja noch ...

Beim Kroepoek-Zubereiten (krupuk sagen die Indonesier) habe ich schon mal zugeschaut. Genau, da war reichlich Öl im Spiel und irgendein Hummermehl, das mit Wasser angerührt wurde, glaub ich. Stimmt, diese ganz frischen Dinger waren köstlich! Ich hatte die vorher nicht gekannt (das war so um die Zeit von Bali 92) und war dann enthusiasmiert, als ich sie in Wien wieder sah.

Das Wienerwald gibts schon sooo lange nimmer, da muss der Stern-Chinese auch schon lange weg sein ... Asia Fast Food hab ich am Bahnhof einmal ausprobiert. Nur fettig, letschert und wenig Geschmack, schade eigentlich.

Habt ihr auch Samstagssonne? Genießt sie!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen