Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

17. November: Kürbisspalten aus dem Ofen mit Speck, dazu Blattsalat

Heute früh hab ich schon ordentlich herumgehudelt, damit ich die Auflaufform fertig zum Überbacken hatte. Nebenbei ist wieder ein Packerl aus dem Kühlschrank weggekommen. War auch dringend nötig. Gestern und heute war ich Essen retten, und jetzt ist nicht nur der Kühlschrank voll und ein Sackerl mit gewürfelter Butternuss im Tiefkühler, sondern auch auf der Terrasse steht einiges herum.

Außer Mehl werde ich in der nächsten Zeit nix einkaufen müssen. (Sag ich jetzt so - aber irgendwas wird mir morgen Abend sicher einfallen, was ich dringend brauchen könnte ... )

Heute früh hab ich jedenfalls die Auflaufform mit Bratenschmalz ausgestrichen. Zwei große speckige Erdäpfel hab ich fein gehobelt und am Boden der Form verteilt, gesalzen und mit Gewürzmischung bestreut. Danach hab ich die Scheiben vom Frühstücksspeck gezählt, es waren zehn im Packerl. Also hab ich zehn Kürbisspalten geschnitten.

Jede Kürbisspalte hab ich mit einer Speckscheibe umwickelt und auf die Erdäpfel gelegt. Zum Schluss kam noch die Hälfte vom geriebenen Bergkäse drüber. Das ganze kam bei 160 Grad Ober- und Unterhitze für eine gute halbe Stunde ins Rohr und durfte noch eine Viertelstunde nachziehen.

Schon in der Früh hatte ich ein paar Radicchio-Blätter in feine Streifen geschnitten und mit Wiener Marinade übergossen. Mittags  kamen noch ein paar zerzupfte Bataviasalat-Blätter dazu, und schon waren unsere Kürbisspalten aus dem Ofen mit Speck und Blattsalat fertig.

Das Kind war ganz begeistert; ich auch, muss ich sagen, aber es war eine leichte Übung, denn mit Speck und Käse fängst du Kinder. Als Nachtisch gabs griechisches Joghurt mit Feigenmarmelade.

Na schau, und eigentlich hätte ich zwischen Erdäpfeln und Kürbis noch ein paar Apfelspalten unterbringen können. - Beim nächsten Mal dann.

17.11.20 17:38

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


lifeminder (17.11.20 18:09)
Hallo, liebe Sparköchin!

Bisher hatte ich mich nicht im puzzlen wirklich versucht, die Idee ist aber gut, besonders für kalte Herbst und Wintertage und ich werde sie mal festhalten.

An die Barbapapas erinnere ich mich noch. Das ist auch eine meine erste Erinnerungen an das Fernsehen überhaupt. - Ich hatte diese komische Figürchen damals gemocht. Die liefen damals regelmässig auf dem SWR.


Diese Kürbisscheiben umwickelt mit Speck. Damit hättest du auch mich locker eingefangen.

Mir geht es oft wie dir, ich glaube alles eingekauft zu haben ... und dann .... stelle ich fest, ich habe doch noch etwas vergessen. Vielleicht sollte ich regelmässig zum guten alten Einkaufszettel zurückkehren.


Liebe Grüße
Vom lifeminder


"Rex-Mama" / Website (17.11.20 18:35)
Bei mir geht gar nichts ohne Einkaufszettel, gleich zwei davon für die unterschiedlichen Läden liegen immer auf dem Küchentisch und werden ständig ergänzt.

Was Puzzlen angeht, ich mache es sehr gerne, aber ausschließlich am PC, weil ich son Krimskrams aufm Tisch nicht gebrauchen kann.
Diese Seite hier liebe ich, bin seit vielen Jahren dort unterwegs und finde immer wieder neue Motive, die mich anmachen zu knacken: https://www.jigsawplanet.com/?lang=de

Habt einen schönen Abend und lasst euch schmecken, was immer es noch geben mag heute.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen