Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

27. Juni: Ravioli mit Mangold und Speck auf Paradeissauce mit Mozzarella

Wenn ich bei der heutigen Kocherei nicht des Kindes Hilfe gehabt hätte, wär das nix geworden. Leider wurde unsere kulinarische Zusammenarbeit durch einen zu feuchten und daher pickigen Nudelteig getrübt. Aber wir habens hingekriegt.

Nämlich hab ich heute vormittags die Wachteleier dezimiert. 16 hab ich fürs Abendessen gekocht, 13 kamen in den Nudelteig und drei in die Ravioli-Fülle. Das Kind hat sie geöffnet, sehr nett von ihm. Ich hab dann Weizen- und Dinkelmehl sowie einen Schluck Olivenöl zugegeben. Der Teig schien mir zu trocken, also hab ich mit Wasser ergänzt, aber offensichtlich mit einem Schluck zuviel.

Der Teig hat dann unter einer Schüsserl gerastet, und ich hab aus den drei Mini-Eiern, ein paar Deka gewürfeltem Speck, etwas blanchiertem und geschnittenem Mangold sowie Salz, Pfeffer und einem Löffel Grieß eine Fülle vermengt und aus dem Keller ein Glas gekochte Paradeiser geholt.

Die Paradeiser kamen ins Reindl, wurden mit Salz, Pfeffer und Zucker gewürzt. Einen kleinen Rest Ketchup, selbst gemacht, hat das Kind auch noch hineingekratzt. Dann hat es das alles zum Kochen gebracht und ich hab dann ein Gmachtl aus Wasser (mit dem ich das Paradeis-Glas ausgespült hatte) und Speisestärke reingegossen, den Herd abgedreht und alles nach einer Minute Köcheln zur Seite gestellt.

Dann hab ich den Nudelteig ausgewalzt und in halbwegs viereckige Stücke geschnitten, und das Kind hat jeweils einen Teelöffel Fülle in die Mitte gegeben, den Teig zusammengeklappt und rundherum festgedrückt. Ich hab derweil zwischendurch Salzwasser zum Kochen gebracht und dem Kind mit dem Teig geholfen. Ein paar Stücke Teig sind übrig geblieben. Die haben sich leider nicht zu Nudeln schneiden lassen, aber ich hab sie im ganzen getrocknet, wir brechen sie uns für die nächste Suppe in kleine Stücke.

Letztendlich hatten wir ungefähr 20 Ravioli im Salzwasser, und ich öffnete eine Packung Mini-Mozzarella aus dem Sonderangebot. Dann hab ich die gekochten Teigtascherl auf zwei Teller verteilt, mit Paradeissauce begossen und die Mozzarellas möglichst gerecht verteilt. Für meinen Teller hab ich mir einen Rest vom ersten scharfen Glockenpaprika gehackt und drüber verteilt.

Für die Nachspeise nach unseren Ravioli mit Mangold und Speck auf Paradeissauce mit Mozzarella hab ich einen Rest vom Zwetschkenkompott auf zwei Schüsserln verteilt und in jedes drei Esslöffel vom griechischen Joghurt geklatscht.

Und den Rest des Tages hatten wir frei. Einen angenehmen Sonntag euch!

27.6.20 21:19

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


kelly (28.6.20 06:10)
Ja angenehm - nicht mehr heiß und nicht zu nass !
Fröhliche Sonntagsgrüße zurück!

Für Nudelteig fehlt mir der Ehrgeiz!
Kartoffeln gibt es handgemacht in allen Variationen.
Heute werde ich fertigen Flammkuchenteig endlich mit Schmand und Birnen belegen, toi, toi, toi.

Meine Leseliste ist nach dem update neu auferstanden und schon wieder zu lang, ich will so vieles und die Zeit reicht nicht.
Herzliche Grüße ins Küchenparadies!
Kelly

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen