Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

3. Juni: Speckknödel mit grünem Salat

Dass sich das Kind derart ins Essen legt, war nicht vorhersehbar. Andererseits: tu Obers und Speck ins Essen, und das Kind ist dein Freund.

Nämlich habe ich Semmelwürferl geschenkt bekommen. Speck gibts auch noch, und Eier sowieso. Und das Salathapperl sollte auch langsam aus dem Kühlschrank raus. Also hat es sich angeboten, Speckknödel mit grünem Salat auf den Tisch zu bringen. Als Nachtisch schnappte sich das Kind einen kleinen Schoko-Osterhasen, der mit vielen Brüdern und Schwestern in unserer Küche sein Dasein fristete.

Erschwerend kam heute hinzu, dass ich die Vorbereitungen bereits in der Früh treffen musste, und nach dem Nachhausekommen - ich hatte mich gnadenlos vertratscht - Turbokochen angesagt war, um den hungrigen Wolf abzufüttern, der kurz nach mir die Hütte betrat. Wenigstens ich hatte keinen Hunger; das war auch besser so, denn das Kind vertilgte meine Portion fast zur Gänze mit.

Dabei hatte es beim ersten Blick ins Reinderl die Nase gerümpft - es mag keine Knödel, in denen nicht nachweislich Obst versteckt ist - und dann, als ich ihm das Menu mitteilte: Knödel mit Salat, mich fassungslos angesehen und gegreint: Was? Nur Knödel und Salat?

Vegetarismus ist seine Sache nicht.

Aber da wusste das Kind ja noch nicht, dass in den Knödeln reichlich Speck drin war. Sobald es gekostet hatte, war es hochzufrieden und hörte gar nimmer auf mit dem Essen.

Rezept habe ich keines für euch, jedenfalls kein verlässliches. Weil ich aus Zeitnot darauf verzichtet  habe, bei ichkoche.at unter Speckknödel oder Tiroler Knödel nachzuschlagen und meine Knödel, übrigens die ersten seit mindestens drei Jahrzehnten, eher überhaps gemacht habe.

Des Morgens hab ich das letzte rote Zwiebelhapperl und eine Knoblauchzehe geschält und fein geschnitten. Ungefähr 15 Deka Speck hab ich klein gewürfelt und mit Zwiebel und Knoblauch in eher wenig Butter gut angebraten.

Mittags dann zackzack. Ein Achterl Milch zum Speck gegeben, alles auf lauwarm erwärmt, über gefühlt drei Handvoll Semmelwürferl gegossen, Salz, Kräutermischung und Pfeffer drübergestäubt, alles vermischt und ziehen lassen. In der Zwischenzeit den Salat gewaschen, zerzupft und in Wiener Marinade ertränkt. Im Reinderl Salzwasser erhitzt.

Dann zwei Eier und zwei Esslöffel Dinkel-Vollkornmehl zur Masse gegeben und alles gut vermischt. War ein bisserl pickig, hab ich Mehl zugegeben. Dann gings halbwegs. In der Zwischenzeit kochte das Wasser, ich hab aus der Masse kleine Knöderl geformt (in der Größe eines überfressenen Golfballs) und ins Wasser eingelegt und die Hitze zurückgenommen, so dass das Wasser nur mehr am Sieden war.

Weil der Teig immer noch zu weich war, haben die Knödel Tendenzen gezeigt, sich aufzulösen, haben dann aber die knappe Viertelstunde durchgehalten, die ich sie im Wasser ließ. Auf dreimal hab ich sie gekocht, es müssen ungefähr 12 Knöderl gewesen sein. Einen hab ich verkostet. Zwei sind noch übrig, die werde ich morgen zerteilen, in Butter anbraten, ein Ei drüberschlagen und einen Salat dazu essen. Das ist der Plan.

Ins Kochwasser habe ich noch Salz getan, Knoblauch und zwei Handvoll Kürbiswürfel aus dem Tiefkühler und hab ein Supperl draus gekocht, in das nach dem Pürieren ein sehr großzügiger Schluck Obers kam und von dem gottseidank noch was für morgen da ist.

3.6.20 20:57

bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


lifeminder / Website (4.6.20 02:02)
Liebe Sparköchin!

Habe vielen Dank für diesen Eintrag.
Der hat mir richtig gutgetan. Ich habe viel geschmunzelt und gelacht und wieder eine Menge unbekanntes erfahren. Teilweise konnte ich mich sowohl mit Kind, wie auch mit dir, stark identifizieren.

Einfach ein super-angenehmer-Eintrag!

Liebe Grüße
Vom lifeminder


kelly (4.6.20 06:32)
In meiner Familie ist auch mindestens ein starker Esser, aber 9 Knödel hätte er nicht geschafft.
Dabei war sein Spruch bei einem Blech Pizza mit Quarkölteig: Was wollt ihr essen?
Jedenfalls wird es köstlich gewesen sein!
LG Kelly


"Rex-Mama" / Website (4.6.20 09:47)
Ich bin eigentlich nicht so der große Knödelfreund, aber so mit reichlich Speck drin würden sie mir vermutlich auch schmecken.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen