Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

26. März: Kürbisrisotto mit Speck und Eissalat

Ein Rest Hokkaido-Würferl musste aus dem Tiefkühler. Hab ich gach einen Risotto (nur aus Reis, Wasser und Salz) auf den Herd gestellt. Derweil hab ich in der Pfanne daneben einen Rest vom Selchspeck ausgebraten, mit Olivenöl ergänzt und die Kürbis-Würferl zugegeben. Gewürzt habe ich mit Salz, Pfeffer und ganz wenig frischem Basilikum.

Das hat alles gebrutzelt und wurde mit der Restwärme vom Herd warmgehalten. Da war noch Zeit, um den Stammgast Eissalat zu halbieren, eine Hälfte in Streifen zu schneiden, mit Balsamico zu beträufeln und als Deko ein Vogerlsalat-Stückerl draufzusetzen.

Geriebenen Parmesan gibts bei Tisch zum Drüberstreuen.

Und schon war es ein Kürbis-Risotto mit Speck und Eissalat. Das Kind kriegte als Nachspeise Fruchtzwerge.

Den Bratensatz von Speck und Kürbis werde ich mit wenig Wasser nochmals aufkochen und als Basis für die heutige Abendsuppe verwenden. Aber das war euch vermutlich eh klar.

26.3.20 12:18

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen