Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

19. Feber: Trofie mit Mangold und Gorgonzola

Die gestrige Topinamburcremesuppe musste ich, weil nur mehr wenig da war, ziemlich verdünnen und nachsalzen, worauf ich uns als Einlage Backerbsen erlaubt habe. War auch eine gute Kombination. Für die heutige Abendsuppe ist vom gestrigen Eintopf genug übrig geblieben, um wieder eine dünne Cremesuppe mit Backerbsen zu kreieren. Das Gewürz von gestern war definitiv kein Thymian, schmeckte sehr würzig und scheint nicht giftig zu sein.

Als heutiges Mittagessen werde ich wieder ein paar von den Trofie kochen - die sind nicht mein Fall, muss ich sagen - und in der Pfanne eine Portion blanchierten geschnittenen Mangold (aufgetaut) mit wenig vom Kochwasser erhitzen, mit Salz und Pfeffer würzen, die Flüssigkeit verkochen lassen und eine Handvoll Gorgonzola drin erhitzen, bevor ich die Teigwaren untermische.

Gestern wollte ich mir was Gutes zum Abendessen gönnen mit dem Gorgonzola, aber der ist mir tatsächlich zu scharf. Ich muss beim milden Dolcelatte bleiben.

So hat sich jedenfalls Pasta mit Mangold und Gorgonzola ergeben. Wenn es eine Nachspeise sein muss, werde ich mir eine Orange schälen, die es gerade wieder reichlich bei uns gibt.

19.2.20 10:33

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen