Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

14. Jänner: Kichererbsencurry mit Polenta

Gestern, beim Herumstierln im Kuchlkastl, ist mir ein Rest Kichererbsen in die Hände gefallen. Hab ich gleich in der Früh eingeweicht, am Abend gekocht und das Mittagessen für heute vorgekocht: ein Kichererbsencurry, dazu Polenta, die noch vom Montag übrig geblieben ist.

Es waren aber zu viele Kichern für ein Curry, also hab ich den Rest zusammen mit Olivenöl, Salz, einer Knoblauchzehe und Zitronensaft zu einer Art Hummus püriert. Auf das Tahin pfeif ich, und aufs Hing hab ich vergessen. - Da fällt mir aber ein, dass Kreuzkümmel eigentlich auch ins Hummus muss, also werde ich das gach noch unterrühren, und dann kann das Hing auch gleich dazu.

Fürs Curry musste ich gröber umschichten, weil ich ein bestimmtes Reinderl suchte. Also erst das Hummus umgefüllt in ein Schüsserl,  Reinderl ausgewaschen, da hinein die Fischsuppe - das Kind liebt sie nicht, die Fischsuppe. Um es zu besänftigen (wir haben für heute noch eine Portion), hab ich einen Teil des gekochten Broccoli vom Wochenende als Einlage dazugegeben; ich hoffe es hilft.

Reindl ausgewaschen, und los gings: erst die Gewürze trocken rösten (Knoblauch, Ingwer, eine Nelke, ein Lorbeerblatt,, ein Stammerl Rosmarin und natürlich der Curry Oriental), dann einen Schuss Öl dazu, ein Zwiebelhapperl hineinschneiden und eine Minute mitrösten und danach mit einem Portionssackerl Sojasauce und einem halben Glas gekochte Paradeiser aufgießen. Dabei natülrich immer schön rühren.

Mit Zucker und Salz würzen und das Gemüse zugeben, diesmal Kürbiswürfel und Erbsen aus dem Tiefkühler und zwei kleine Karotten. Außerdem hab ich den Rest eines Sackerls mit würzigen Erdnüssen und eine großzügige Handvoll Rosinen hineingestreuet. Umrühren, mit heißem Wasser aufgießen und zwanzig Minuten köcheln lassen.

Den gewonnenen Platz im Kuchlkastl hab ich natürlich umgehend mit der Dose mit den selbst gemachten Suppennudeln wieder verstellt.

14.1.20 07:49

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


kelly (15.1.20 07:13)
Hier ist noch ein Rest von der Sesampaste
Moin in die Sparküche,
ich liebe Hummus, doch in Bremen ist mindestens eine gute Adresse für Falafel und bereits beim Betreten des Lokals wird mir ein Probierdingens gereicht mit einem Klacks Hummus - hm.
Für 3€ bekomme ich dann ein Rollo vom Feinsten.
Als Curry wurden die Erbsen hier noch nicht verwandt, überhaupt gab es Reis nur zum Hühnerfrikasse und immer noch kommt eine zweifelnde Frage einiger Gäste nach der Reissorte,
Risotto geht überhaupt nicht und ich mag den Klebereis beim Chinesen nicht, völlig geschmacksneutral .
Ich bin Chef in der Küche und meine Pappenheimer kenne ich !
Einen guten Appetit wünsche ich!


Sparköchin (15.1.20 07:53)
Nie im Leben hätte ich mir zugetraut, ein Kichererbsencurry zu kochen. Aber dann hab ich von einer Freundin eine Ansichtskarte gekriegt, wo das Rezept drauf war, und das Bild war so appetitanregend, dass ich es einfach ausprobieren musste.
Mit dem österreichischen Reis hab ich wieder ein gutes Gewissen, aber der Basmati schmeckt halt auch sehr gut ...
Guten Appetit auch!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen