Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

14. November: Schnellstküche - Nudeln mit Zeugs

Was mich grad an den Lieferungen von Labonca ärgert, ist die Lieferung. Die war für gestern angekündigt, "Ihre Anwesenheit ist in der Zeit von 8.00 bis 14.00 Uhr erforderlich". Na gut, ein Tag daheim, war eh Regenwetter.

Allerdings kam nicht das Paket, sondern eine Mitteilung der Post, dass das Paket voraussichtlich heute zugestellt wird. Also noch ein Tag mit Hausarrest. Das geht nicht in jeder Familiensituation so ohne weiteres.

Alternative gibts leider keine, weil bei Nichtanwesenheit das Paket nicht abgestellt wird und erst am nächsten Vormittag auf dem Postamt abzuholen ist. Und weil da unter anderem auch Frischfleisch drin sind - zwar mit Akkus gekühlt -, empfiehlt sich diese Variante nicht. Abgesehen von der Schlepperei.

Bei einer ordnungsgemäßen Zustellung wartet nämlich der Postler, bis ich das Paket ausgeräumt und den Rücksendungskleber draufgepickt habe und nimmt es gleich wieder mit. Was mir einen zwideren Weg erspart.

Guter Gedanke also grundsätzlich, aber mit der Ausführung hapert es. Ich bin nicht erfreut. Aber die Produkte sind halt wirklich wunderbar.

Aber eigentlich wollte ich vom heutigen Mittagessen schreiben, das sehr einfach ausfallen wird. Gestern habe ich nämlich ein kleines Glas gebratene Melanzani geöffnet, um die Dinger zum Abendessen aufs Brot zu legen. Das fand allerdings nicht allzu großen Anklang, so dass noch ein bisserl was übrig ist.

Was lag also heute näher, als den Rest der Teigwaren-Packung zu kochen und dem Gastkind seine Portion mit dem Rest der Melanzani anzureichern? Meine Portion werde ich mit dem Rest vom vorrätigen Lachsforellenpesto vom Grossauer aromatisieren. Das ist auch eine gute Gelegenheit, endlich das Glas mit dem Selleriesalat aufzumachen und zu verkosten.

Und, damit ich nicht vergesse, habe ich den geriebenen Parmesan im Kühlschrank auch schon auf die Pole Position gestellt. Der Rest muss weg!

Übrigens: SOS Parmesan hat in Österreich gerade wieder Bestell-Phase, diesmal gibts auch wieder Linsen, Erbsen, Speck und Prosciutto zu haben.

Für den Nachtisch habe ich einen Blick in den Kühlschrank vorgesehen, wo sich bestimmt ein Joghurt findet, das nach Verwendung schreit. Und im obersten Fach gibts die pürierten und marmeladisierten Produkte dazu, wie zum Beispiel, fällt mir grad ein, zwei Portionen Feigenzeugs. Na bitte.

14.11.19 08:13

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


kelly (14.11.19 09:11)
Labonca und Lestra - wird von mir ständig verwechselt .
Unterhaltung mit dem Großneffen (Gourmet) in Achim:
Gibt es das auch bei Labonca?
Hä - wen meinst du?

Lebensmittel beherrschen mich zur Zeit .
Es wird Zeit für einen speziellen Eintrag bei mir im Blog, hier ist aber schönes Herbstwetter und ich muss raus in die Natur, kein Stubenarrest.
LG Kelly

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen