Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

4. Juli: Spießerl mit Braterdäpfeln

Die Erdäpfel müssen weg. - Die Marillen auch, übrigens, die wir heute aus dem Obstgarten geholt haben. Dreieinhalb Kübel habe ich nach Hause genommen, die liebe E noch einmal soviel. Mittlerweile habe ich ein Reinderl voll Marillen für Marmelade bereits einmal aufgekocht, zwei Gläser Kompott fertig und zwei Sackerl Marillen eingefroren, für Knödel und Kuchen. Drei Roste voll Marillenstücke dörren gerade. Meine Welt ist wieder einmal orange.

Mit dem letzten Kübel beschäftige ich mich dann am Abend, außerdem werde ich dann die Marmelade fertig machen.

Vorher aber werde ich eine Partie Erdäpfel kochen und eine Mangoldcremesuppe fertigen - Mangold haben wir noch am meisten im Tiefkühler, und in zwei oder drei Wochen kommt schon der frische. Da kommt dann auch der Rest Obers weg und ein Löfferl vom Bärlauchpesto, das ich gestern für die Teigwaren (unser Mittagessen) geöffnet habe.

Die Erdäpfel werde ich dann mit wenig Speck rundum möglichst knusprig braten, und in der selben Pfanne auch Spießerl, auf die ich Würstelstücke, Hendlfleisch, kleine Paradeiser und Zucchinischeiben stecke - ich werde nämlich heute bereits den ersten kleinen Zucchino ernten! Vielleicht, das Speckstück ist reichlich groß, kommen auch Speckstücke auf die Spießerl. Das Kind würde sich freuen ...

Dazu werde ich Ketchup, Senf und Chutney auf den Tisch stellen.

Als Nachspeise gibt es irgendetwas mit Marillen, aber das habt ihr euch vermutlich eh gedacht. Kompott vielleicht, oder wieder Joghurt. Orange jedenfalls.

Und jetzt gehe ich wieder in die Küche!

4.7.19 15:50

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(4.7.19 18:24)
Aber Hallo in die Sparküche!
Marillen sind (wenn ich mich nicht irre, hihihi) Aprikosen!?
Eine feine Ernte und bei deiner Kreativität viele Möglichkeiten um die Tafel zu bereichern.
Ich hab heute die Chance genutzt unterwegs Konfitüre von Stachelbeeren an der Straße zu kaufen, der einfachere Weg .
Die Stachelbeerschwemme ist mir noch geläufig und vermisse sie, die Früchte zu kaufen lohnt nicht.
Ein gutes Gelingen!
LG Kelly


Sparköchin (4.7.19 20:01)
Liebe Kelly,
ja, Aprikosen sinds.
Stachelbeeren hatte ich früher im Garten, aber nach einigen verletzungsreichen Ernten hab ich sie rausgeschmissen und an ihrer Stelle ein Hochbeet aufgestellt.
Ich werde die herrliche Marmelade sehr vermissen. Aber was nicht geht, geht eben nicht.
Vielleicht finde ich hierorts auch ein Straßenstandl, das mir Stachelbeermarmelade verkauft.
Haha, aber ich hab ja schließlich Rhabarber- und Marillenmarmelade ...
Lieben Gruß
von der Sparköchin

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen