Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

9. Juni: Erdäpfelpaunzen mit Schwammerlsauce

Langsam aber doch arbeite ich meine Liste ab. Im Original verlangen die Erdäpfelpaunzen allerdings eine Sauce mit Brunnenkresse und allerlei an Salaten. Mir ist aber gestern ein Packerl Stein-Champignons ins Einkaufswagerl gefallen, also habe ich eine einfache Schwammerlsauce dazu serviert.

Für die Erdäpfelpaunzen habe ich die vier gekochten Erdäpfel (ca. 30 Deka) von gestern durch die Presse gedrückt, mit etwa 13 Deka Universal-Mehl, Salz, Pfeffer, Muskat und einem Ei vermengt - auf die flüssige Butter hab ich verzichtet. Aus dem Teig hab ich eine lange Rolle geformt und relativ dünne Scheiben abgeschnitten. Die entstandenen Tatschkerln, also die Paunzen natürlich, hab ich in heißem Öl beidseitig goldbraun gebraten.

Das war aber eher der letzte Schritt. Vorher hab ich ein Zwiebelhapperl geschnitten und eben die Champignons blättrig geschnitten. Erst hab ich den Zwiebel in Öl glasig gedünstet, dann die Schwammerl dazugegeben und geröstet, dann mit Salz und Pfeffer gewürzt und die entstandene Flüssigkeit verkochen lassen.

Dann hab ich einen halben Becher Obers hineingegossen und wieder ein bisserl einreduziert. Zum Schluss hab ich ein Vierterl Milch mit einem gehäuften Esslöffel Speisestärke glatt gerührt und in die Sauce gerührt. Das hab ich noch einmal aufkochen lassen und zwei Minuten geköchelt. Vor dem Servieren kam noch ein Esslöffel gehackter Petersil rein.

Dem Kind haben die Erdäpfelpaunzen mit Schwammerlsauce gut geschmeckt (vielleicht wegen der gewöhnungsbedürftigen Mungbohnensuppe vorher), das Gastkind hat zumindest die Erdäpfeltatschkerln gegessen und von der Gästin rede ich jetzt mal nicht. Als Nachtisch hatten wir Pfirsichkompott, das ist gut weggekommen.

9.6.19 18:26

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(10.6.19 08:00)
Ein neuer Begriff für mich...
Moin in die Küche, deine Küche!
Meine ist im Sommerloch, es wartet ein Brokkoli auf mich - sonst würde sie kalt bleiben.
Aufregendes Kochen, oder besser beobachten der Esser .
Für längere Zeit auf andere Essgewohnheiten Rücksicht zu nehmen fällt mir schwer, außerordentliche Fälle bekommen a la Carte im Restaurant.
Lächeln und durchhalten !
LG Kelly


Sparköchin / Website (11.6.19 17:12)
Liebe Kelly,
neu war der auch für mich, der Begriff! Aber recht einfach zuzubereiten, auch mit übrig gebliebenen Erdäpfeln, also für meine Küche eine Bereicherung. Das nächste Mal würde ich sie nimmer im Fett herausbacken, sondern auf einem Blech ins Rohr schieben und schauen, was passiert.

Ja genau: heute noch und morgen und übermorgen, und dann hat sich die Gästin erledigt. (Die nächste hat eine Hausstaub-Allergie angekündigt - ich werde versuchen, die gleich von vornherein loszuwerden. Irgendwann ist es vorbei mit meiner Gutmütigkeit!)

Alles Liebe in den Norden!
C.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen