Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

29. Mai: Salat mit gebratenem Heilbutt, Obstknödel in Nussbröseln

Heute mittags habe ich den Rest vom Linsen-Gemüse-Curry zusammengegessen. In welchem übrigens ohne viel Aufhebens der Rest der Paradeissauce von vorgestern seine finale Bestimmung gefunden hatte. Und einige andere Reste. Der Gästin hats, wider allen Erwartungen, einschließlich ihrer eigenen, geschmeckt.

Reis hab ich neuen gedämpft, da ist gestern keiner übrig geblieben. Das Gastkind wollte heute auch keinen und hat sich kalt verpflegt. Na gut, am Abend wird eh wieder gekocht.

Nämlich hatte der Supermarkt heute verbilligten Fisch. 30 Deka Lachs habe ich eingefroren, da hab ich ein Rezept für eine Lachs-Tarte in petto, für demnächst. Der Heilbutt, von dem ich 20 Deka genommen habe, kann nicht mehr eingefroren werden und schreit nach sofortiger Verwendung.

Na gut, dann erhöre ich ihn eben und schneide ihn in schmale Streifen, salze diese und wende sie in Mehl, brate sie beidseitig heraus und dekoriere den heutigen Vorspeisen-Salat damit. Vielleicht toaste ich sogar ein paar Scheiben Brot als Beilage.

Als Haupt- und Nachspeise serviere ich Obstknödel in Nussbröseln (Butter, Semmelbrösel, geriebene Nüsse). Kurz habe ich mit mir gerungen, ob ich aus den heute geretteten Nektarinen die Knödel machen soll. Aber es ist halt schon so: die Knödel schmecken nur gut mit reifem Obst. Und das sind die Supermarkt-Nektarinen halt nicht. Da ist ein Kompott oder eine Marmelade besser, da kann der Zucker besser wirken.

Ich werde also das Obstfach im Tiefkühler inspizieren und dann entweder Marillen oder Zwetschken herausnehmen und damit den üblichen Topfenteig füllen. Staubzucker muss bei Tisch aber trotzdem drüber, schon allein der Optik wegen.

29.5.19 15:18

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(30.5.19 06:25)
Moin in die Sparküche - auf *GUT GLÜCK!*
In der letzten Zeit war ich froh über meine Reserven im TK und schnelle Gerichte, denn der Appetit war da .
All meinen Gelüsten hab ich nachgegeben, mit mehr und weniger Erfolg. Zum 1. Mal hatte ich Klümpchen im Pudding, nur durch Fieber zu erklären...

Obstknödel sind pure Verführung!
Beeren aller Art fanden den Weg zu mir und bereicherten meine Porridgeteller wenn sonst nichts ging.
Gebratene Fischstreifen auf Salat - hm, da sträubt sich mein Gefieder. Salat ist und wird nicht meins, bis auf die Berliner Erinnerung, Tabule gehört im Sommer auf den Tisch.
Sommer ist das Stichwort, es dürfte beginnen mit der Wärme und dem erneuten Verpflanzen der gezogenen Tomaten und Ringelblumen.
Nun mit lieben Grüßen auf *LOS*! Kelly

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen