Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

27. Mai: Mangold-Käse-Pastete an Paradeissauce

Heureka - eine weitere Verwendungsmöglichkeit für Mangold! Eigentlich heißt das Ding Spinat-Gorgonzola-Pastete, aber ich habs natürlich den häuslichen Vorräten angepasst, und das ist eben Mangold. Gorgonzola hätte ich gekauft, wenn ich ihn im Supermarkt gefunden hätte. So wurde es ein Bavaria Blue. Hat auch gepasst. Übrigens würde ich die Pastete jederzeit auch mit einem anderen Rest geriebenem Käse, durchaus auch Parmesan, ausprobieren.

Ich habe zwei Packerl blanchierten Mangold aufgetaut und drei Scheiben Toastbrot in kleine Brösel zerzupft. Außerdem hab ich zwei der letzten drei Mini-Zwieberl klein geschnitten und in wenig Olivenöl glasig gedünstet. Auf den Lauch und Knoblauch habe ich verzichtet, sonst isst die wählerische Gästin das wieder nicht.

Die Zwiebeln hab ich zum Brot und Mangold gegeben, mit Petersil, Thymian, Salz und Pfeffer gewürzt, den klein geschnittenen Käse dazugegeben und zwei große Eier auch. Das alles hab ich sehr gut durchgemischt und dann in vier 150-ml-Förmchen - mit Kokosfett ausgestrichen - verteilt und gut angedrückt.

Die Förmchen kamen bei vorgeheizten 180 Grad Ober- und Unterhitze für eine halbe Stunde im Rohr. (Nach dem Rausnehmen sollten sie wohl einige Minuten rasten, bevor sie aus der Form gestürzt werden. Mir ist ein Teil der Masse picken geblieben. )

In der Zwischenzeit hab ich mich um die gelbe Paradeissauce gekümmert, was kein Mirakel war. Von meiner Mutter hab ich ein großes Glas gelber passierter Paradeiser bekommen, dessen Inhalt hab ich in bewährter Form mit Salz und Zucker gewürzt (die Gästin aus Italien hat natürlich fast der Schlag getroffen) und zum Kochen gebracht und mit Speisestärke gebunden.

Das Kind hat sich derweil an die Vorspeise gemacht: Salat mit Ziegenfrischkäse und Weißbrot. Der Salat neben den üblichen grünen Blättern aus Paradeisern, je einem Radieschen und Balsamico.

Danach habe ich die Hauptspeise serviert: Mangold-Käse-Pastete an Paradeissauce. Erstaunter Ausruf des Kindes: "Das schmeckt ja gut?!"

Als Nachspeise gabs einen Vanillepudding. Und wieder einmal hat das Gastkind von allem mehr gegessen als die Sparköchin.

28.5.19 13:11

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(30.5.19 06:33)
Das Pastetenrezept wird abgespeichert und versucht! Meinen Dank!
LG Kelly

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen