Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

22. Mai: Mit Käse gefüllte Hühner-Oberkeulen auf Schmorparadeisern

Kleiner Nachtrag zu gestern: ich habe mich umentschieden und einen Strudel gemacht statt einzelner Taschen. Das war eine richtig gute Idee, nachträglich betrachtet.

Heute mittags gabs das letzte Stück Strudel mit einem Rest Gurken, und als Ergänzung hab ich aus einem Rest Rundkornreis, einem Esslöffel geraspelter Karotten und einem Mini-Zwieberl eine Art Risotto gekocht, das haben wir mit geriebenem Parmesan und dem Chutney der lieben E dekoriert und restlos verputzt.

Am Nachmittag habe ich dann ziemlich viel Zeug nach Hause geschleppt, gerettetes und gekauftes. Hab ich dann auch gleich das Abendessen umgeplant. Als Vorspeise gabs Blattsalat mit eingelegtem Feta und Weißbrot. Die Hauptspeise waren mit Käse gefüllte Hühner-Oberkeulen auf Schmorparadeisern, und als Nachtisch konnte ich Joghurt mit Erdbeeren servieren.

Weil nämlich die Oberkeulen verbilligt waren, hab ich ein Viererpackerl gekauft. Im Rezept stand: Oberkeulen entbeinen. Da sprachen die aber ein großes Wort gelassen aus. Eine Viertelstunde hab ich herumgefitzelt, und an den Knochen ist einiges an Fleisch dran geblieben.

Da hab ich die Gelegenheit ergriffen und ein Packerl Suppengemüse aus dem Tiefkühler genommen, ein paar Nadeln vom Rosmarin abgezupft und aus alledem eine Suppe für morgen geköchelt. Die Fleischreste kamen, klein geschnitten, in die Suppe.

Das Keulen-Fleisch hab ich gesalzen und jeweils mit einem Stück Butterkäse gefüllt und mit einem Spieß verschlossen. In dem Reinderl, wo ich nachher die Suppe gekocht habe, hab ich in Olivenöl die Keulen beidseitig angebraten und in der Zwischenzeit ein Glas gekochte Paradeiser in die Auflaufform gegossen, mit Salz, Pfeffer und Zucker gewürzt und das Backrohr auf Ober- und Unterhitze 210 Grad vorgeheizt. Das Fleisch hab ich dann auf die Paradeiser gelegt und alles ins Rohr geschoben und dort eine gute halbe Stunde belassen. Wir haben wieder Weißbrot dazu gegessen.

Ich fands gelungen, aber der Gästin scheints nicht geschmeckt zu haben, leider.

24.5.19 18:28

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen