Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

10. Mai: Blätterteigtascherl mit Mangold-Schinken-Fülle. Und Blattsalat.

Vorgestern hab ich einen verbilligten Blätterteig gekauft. Den musste ich heute wegkriegen, sonst hätte der von selbst die Flucht ergriffen. Also hab ich einen Teil vom Mangold, gut, dass wir immer welchen haben, mit einer Scheibe Schinken, etwas geriebenem Parmesan und dem kleinsten vorhandenen Ei - von der neuen Henne - sowie Salz und Gewürzmischung zu einer Fülle gerührt. Einen Teil vom Eiklar hab ich aufgehoben.

Den Blätterteig hab ich in Streifen geschnitten, auf eine Seite zwei Löffel Fülle gegeben, die andere Hälfte drübergeklappt und gut verschlossen. Den letzten Streifen hab ich zweigeteilt und mit Orangenmarmelade gefüllt. Was eine schlechte Idee war, weil die Marmelade ungeniert ausgeronnen ist.

Jedenfalls hatte ich dann vier große und zwei kleine Tascherl auf dem Blech, die hab ich mit dem Rest vom Eiklar bestrichen und dann im Rohr bei 180 Grad Heißluft eine knappe halbe Stunde gebacken. Da war genug Zeit, um ein Schüsserl Blattsalat zu zerzupfen, einen Klacks Rahm glattzurühren und draufzupatzen, Fleur de Sel und Harissa drüberzustreuen und das ganze mit fünf Schnittlauchblüten zu dekorieren.

So konnte ich mich über Blätterteigtascherl mit Mangold-Schinken-Fülle und Blattsalat freuen. Die restlichen Tascherl haben wir zum Abendessen verzwickt. Vorher gabs am Abend eine Mangoldcremesuppe mit eher mehr Milch (zuviel davon vorrätig).

11.5.19 11:28

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen