Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

10. April: Rahmherz. Ohne Semmelknödel.

Weiter gehts mit den Innereien. Die beiden bestellten Nieren hat meine Mutter geröstet, mit denen hatte ich nix zu tun.

Aber heute hat sie mir gezeigt, wie man ein Rahmherz fabriziert, auf das ich phasenweise regelrecht süchtig bin. Allerdings habe ich darauf verzichtet, die klassische Beilage, Semmelknödel nämlich, zu machen. Wenn das Kind morgen mittags mitessen will, koche ich vielleicht welche, ansonsten portioniere ich das Rahmherz und friere es ein, für akute Bedürfnisse.

Jedenfalls hab ich schon in der Früh die beiden Schweinsherzen, zusammen vielleicht 35 - 40 Deka, in Salzwasser mit Suppengrün und Gewürzen (Lorbeerblatt, Rosmarin, Pimentkörner, Pfefferkörner, Knoblauchzehe und Zwiebelschlotten) weich gekocht. Das hat zweieinhalb Stunden in Anspruch genommen, weil ich das Fleisch wirklich weich haben möchte. Bissfest interessiert mich nicht. Al ponte mag ich es, nicht al dente.

Ich hab das Fleisch in der Suppe auskühlen lassen. Meine Mutter hat mir dann gezeigt, was man wo wegschneiden muss. Eh nicht viel, im Grunde genommen. Vielleicht das Fett und die Ansätze der Blutgefäße und alles, was so aussieht, als könnte es zäh sein.

Die Herzen hab ich dann blättrig geschnitten, das Suppengemüse ebenfalls, und ein kleines Zwiebelhapperl hab ich fein geschnitten.

Dann kam ein kleiner Löffel Schmalz ins beschichtete Reinderl und wurde erhitzt und darin der Zwiebel angeröstet. Darauf kam ein Esslöffel Mehl und wurde verrührt und ebenfalls kurz geröstet, und dann zwei kleine Schöpfer von der Suppe drauf, und das ganze wurde, o Wunder, zu einer sämigen Sauce. Da hinein kamen Fleisch und Gemüse.

Alles gut durchgerührt, mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt, noch Suppe zugegeben, bis das Fleisch knapp bedeckt war. Dann drei Esslöffel Rahm (für euch gerne mehr, je nach Geschmack) glatt gerührt, einen halben Schöpfer Sauce zugegeben, glatt gerührt und das ganze zum Herz gegeben und gut eingerührt. Noch einige Minuten durchziehen lassen.

 

Und das mit den Semmelknödeln werde ich auch noch schaffen.

10.4.19 15:41

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen