Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

7. April: Fliegender Jakob mit Reis

Das Gastkind hat uns wieder verlassen, und ich habe die spontan entstandene Ruhe genutzt, um mich im Tiefkühler und im Kühlschrank ein bisserl umzusehen. Und aufzuräumen. Na, da hab ich ein paar Dinge gefunden, die schon viel zu lang unser Gast waren. Jetzt ist aber wieder halbwegs Ordnung, weil ich nämlich gebacken und gekocht habe.

Im Prinzip ist das, was gerade im Rohr schmort, ein fliegender Jakob mit Reis (also der Reis schmort nicht mit, der wärmt gerade auf dem Herd langsam auf). Der Fairness halber sollte ich euch aber das Original-Rezept - aus der Werbezeitschrift des Supermarkts - geben, denn ich hab sehr viel herumgetauscht.

Theoretisch sollte eine 15 Deka Jausenspeck klein würfeln  und ein Dreiviertelkilo Hühnerfilets mit Salz, Pfeffer, Oregano und Thymian würzen und beides in der beschichteten Pfanne im heißen Sonnenblumenöl brutzeln, sodann in eine Auflaufform geben und eine Mischung aus einem Viertelliter Obers und 70 ml Ketchup drüberleeren und auf mittlerer Schiene im auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorgeheiztem Rohr garen. Derweil sind 8 Deka geröstete gesalzene Erdnüsse grob zu hacken und 40 Deka Bananen in dünne Scheiben zu schneiden.

Nach zwanzig Minuten sind Erdnüsse und Bananen auf dem fliegenden Jakob zu verteilen und das ganze ist weitere zehn Minuten zu garen, mit Petersile zu bestreuen und zu servieren. 

Na, ich hab eine Packung Putenschnitzel aus dem Tiefkühler gefischt, eine Scheibe vom Mangalitzaschinken mit ordentlichem Fettrand genommen, gebrutzelt hat beides bei mir im Olivenöl. Verrührt hab ich viel mehr Ketchup (die Flasche muss dringend weg) mit dem Rest vom sauer gewordenen Obers (weshalb ich einen Löffel Zucker dazugetan habe) und etwas vom frischen Obers, so dass es viel zuviel Sauce wurde.

Bei den Erdnüssen und den Bananen hab ich mich ans Rezept gehalten, aber zum Bestreuen gibts die letzten noch vorhandenen Kresse-Blatterln.

Ich bin ja gespannt, wie uns das schmecken wird.

Zur Not gibts einen Obstkuchen als Nachspeise.

7.4.19 11:04

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen