Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

23. März: Ofenkäse mit Baguette, dazu Blattsalat (was sonst?)

Bistudeppert, ist mein Bauch voll. Gerade hab ich meine gesamte Kalorien-Tagesration beim Mittagessen vertilgt.

Vor kurzem konnte ich nämlich einen Ofenkäse schnorren, den ich vorher nicht einmal noch gesehen hatte. Rougette heißt er, glaub ich, aber die Verpackung hab ich schon entsorgt. Jedenfalls habe ich den anleitungsgemäß in den Ofen geschoben und in der Zwischenzeit das Kind ein Stück Baguette schneiden lassen und selber zwei Portionen Blattsalat zusammengetragen, gewaschen und geputzt. Das Kind hat ihn dann auf zwei Schüsseln aufgeteilt und Balsamico (für beide) und Kürbiskernöl (nur fürs Kind) drübergegeben, und schon saßen wir bei Ofenkäse mit Baguette und Blattsalat.

Wir haben den weichen Käse samt und sonders ausgetunkt, das Kind hat noch von der knusprigen Rinde genascht, und den Rest haben wir postwendend den Hendln überantwortet, die damit kurzen Prozess gemacht haben.

Ich hab mir dann die Beschreibung nochmals durchgelesen. Spricht irgendwas dagegen, einen stinknormalen Camembert zu kaufen und den genauso im Reindl zu erhitzen? Ich hab nämlich sowieso auf die Holzschachtel verzichtet und eine Jena-Glas-Form genommen - die hat den Käse auch länger warm gehalten, davon bin ich überzeugt.

Dann hätten wir das nächste Mal Ofenkäse in Bio-Qualität (und vielleicht auch nicht mit 60 Prozent F.i.T., so wie der heute war) ...

Als Abendessen wollte ich mir mit dem Kind eigentlich eine Scheibe Presswurst teilen, aber mehr als eine Rindsuppe mit einer feschen Einlage werden wir heute bestimmt nimmer brauchen ...

23.3.19 15:14

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen