Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

25. Feber: Spirelli mit Karpfen und Blattsalat

Heute ist aber endgültig wieder Reduktionskost angesagt. In der Früh schon hab ich den Speiseplan für die kommenden drei Tage entwickelt und die Teigwaren abgewogen. Fünf Deka werde ich kochen. Die Hälfte davon werde ich heute als Spirelli mit Karpfen und Blattsalat essen. Morgen gibt es nach längerer Zeit wieder ein Erdäpfel-Fisolen-Gröstl, vermutlich ebenfalls mit Salat, und mittwochs dann die Reste von beidem, nämlich Teigwaren und Erdäpfeln, als Grenadiermarsch. Eh klar mit Salat.

Für heute hab ich einen kleinen Becher gekochte Karpfenreste aus dem Tiefkühler genommen (und einige Herrlichkeiten drin entdeckt, die ich schon ganz vergessen hatte). Zehn Deka davon werde ich fürs Mittagessen verwenden, den Rest streichen die Hendln ein.

Über die Zubereitung bin ich mir allerdings noch nicht im klaren. Soll ich die Karpfenstücke fettfrei auf dem Plattengrill erhitzen und unter die gekochten Spirelli einen Esslöffel "gebratene Zucchini in Olivenöl" mischen? Oder den Karpfen in wenig Öl in der Pfanne braten und die Teigwaren dann unterrühren? Oder überhaupt aufs Fett verzichten und dafür einen gehäuften Esslöffel Schafkäse über den Salat bröseln?

Da hab ich nämlich, glaub ich, im Kühlschrank noch eine offene Packung ...

 

Ein Nachtrag zum Samstag: das Kind hat seine Liebe zu den grünen Kugeln entdeckt, sich auch den ihren Namen gemerkt und mir ganz nebenbei fast die Hälfte meiner Ration weggefressen. Na schau, wieder eine Erweiterung im Repertoire.

25.2.19 07:14

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen