Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

21. Jänner: Kohlsprossen mit Speck und Erdäpfeln

Ursprünglich wollte ich das Gemüse aufheben und mir heute ein Stöckelkraut mit Erdäpfeln machen. Ich hab mich dann umentschieden, denn ich sollte froh sein, mit so einem frischen Gemüse mitten im Winter arbeiten zu können. So wurden es gedünstete Kohlsprossen mit Speck und Erdäpfeln, als Nachspeise Birnenkompott.

Also hab ich einige kleine speckige Erdäpfel ungeschält in Wasser gekocht und die Schalen von zwei mehligen Erdäpfeln gleich mitgekocht.

Derweil hab ich im beschichteten Reinderl einen Löffel Olivenöl erhitzt und einen kleinen Rest Beinschinken sowie einen gehäuften Löffel Speckwürfel drin angebraten und dann die Kohlsprossen dazugegeben, alles einige Minuten angebraten, mit Salz und Pfeffer gewürzt und mit wenig Wasser aufgegossen. Deckel drauf, Hitze reduziert, zwanzig Minuten dünsten lassen.

In der Zwischenzeit hab ich den Broccoli und die Mehligen klein geschnitten. Nachdem die Speckigen und die Schalen durch waren, kamen erst ein paar kleine Roserl Broccoli ins Wasser und wurden blanchiert. Rausgefischt und die Mehligen und den restlichen Broccoli rein, mit Salz und zwei Knoblauchzehen gewürzt, Deckel drauf, Hitze reduziert und eine Viertelstunde köcheln lassen. (Abends dann pürieren und mit dem Bratrückstand vom Gemüse und mit Milch endfertigen und die Roserl als Einlage dazutun. )

Weil ich schon dabei war und das Reinderl heiß, hab ich das vergammeltere der beiden Mini-Krauthapperln dann doch noch geputzt, halbiert und die Hälften beidseitig im Kohlsprossen-Rückstand angebraten, zugedeckt und für eine halbe Stunde sich selbst überlassen. Dann musste ich nur noch mit Fleur de Sel würzen. Die hab ich dann zwischendurch vernascht.

Abends hab ich aus gegebenem Anlass das Kind verwöhnt. Zähneknirschend hatte ich ja am Freitag bei den Bauern sechs Eier gekauft (in meinem Stall war heute eines ohne Schale und dementsprechend leergefressen, aber immerhin: das erste Ei seit Wochen! ). Von denen hab ich drei in die Pfanne gehauen, aber erst nachdem ich in Olivenöl eine Handvoll Speckwürfel gebraten hatte. Salz, Pfeffer und Weißbrot, und köstlich.

Ihr ahnt es schon: das Packerl mit den Speckwürfeln muss dringend leer werden.

21.1.19 18:52

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen