Der Sparküche-Blog.

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

14. Jänner: Fleischlaberl mit gedünstetem Chicoree, Erdäpfeln und Blattsalat

Wie ihr euch denken könnt, gründet die heutige Kombination wieder auf der Verwertung von Restln. Den gestrigen Gockel haben wir nämlich ratzeputz zusammengegessen, das Gemüse und den Reis detto.

Heute habe ich das zweite der Salatherzen geschnitten und mit Balsamico und wieder dem Kräuteröl mariniert. Drei Erdäpfel, geschält und zerteilt, kochen gerade. Mit dem Kochwasser werde ich den Rest der Zucchinicremesuppe von neulich verdünnen und heute Abend servieren.

Im beschichteten Reinderl habe ich den Bratrückstand vom Gockel erhitzt und zwei längs halbierte rote Chicorees - ebenfalls der Rest der Packung - beidseitig angebraten, dann gesalzen, den Inhalt des Packerls "6 Fleischlaberl, essfertig (Rind)" aus dem Tiefkühler dazugegeben. Das alles dünstet bzw. taut und erhitzt jetzt auf kleiner Flamme.

In wenigen Minuten wird hoffentlich alles gleichzeitig fertig sein und ich kann Fleischlaberl mit gedünstetem Chicoree, Erdäpfeln und Blattsalat verschmausen.

Mittlerweile ist es zumindest in zwei meiner Tiefkühlfächer so, dass ich die Türe öffnen kann, ohne dass die gefrorenen Dinge mir entgegenfallen.

Das finde ich gut. 

Ob ich das vergangene Jahr gut finden soll, weiß ich noch nicht. Es war kulinarisch geprägt von Vielfalt und erzwungener Flexibilität. Ich habe acht Wochen glutenfrei, drei Wochen vegetarisch, zwei Wochen ohne rohes Fleisch, Obst und Gemüse und zuletzt sechs Wochen ohne Rindfleisch gekocht.

Ich hab einiges gelernt. Aber ich habe auch unsere unkomplizierte Allesfresserei zu schätzen gelernt, das muss ich schon sagen.

14.1.19 10:59

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


kelly Doescher (15.1.19 06:33)
Eine aufregende Bestandsaufnahme, den Besuchern geschuldet zum Teil , warum ohne Rindfleisch ist mir entgangen...

Einen herzlichen Gruß zu dir, sollte meine Salatsuche heute auch vergeblich sein werde ich auf Chicorée umditschen. Unkompliziert - waren die Besuche bei dem großen M und glückliche kleine Enkelkinder.
Vorsichtig hab ich letztens für die Kleinsten wieder wie früher das kurze Wort für Dessert buchstabiert - E I S? Vielleicht haben die Eltern eine besondere Philosophie und bevor ich Unruhe verbreite frage ich. Ach herrjeh, bin ich unkompliziert mit Essen.
LG Kelly


Sparköchin / Website (16.1.19 16:04)
Liebe Kelly,
wir hatten sechs Wochen lang ein Zusatzkind bei uns, das auf den Wunsch seiner Eltern kein Schweinefleisch essen sollte. Ziemlich mühsam für Speckfreunde wie uns!
Ein Eis steht mir am Wochenende auch bevor, das ist für das haushaltszugehörige Kind der Ersatz für die Zahnfee. Vielleicht wird es aber auch eine Torte, wenn das Wetter zu sehr der Jahreszeit entspricht ...
Liebe Grüße in den Norden!
C.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen